Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Grüne besorgtRingana möchte Hartberger Schloss kaufen

Die Hartberger Grünen argwöhnen über einen möglichen Verkauf des Hartberger Schlosses an die Firma Ringana. Diese hat den Mietvertrag gekündigt, aber eine Kaufanfrage gestellt, wie Bürgermeister Martschitsch betätigt.

Schloss Hartberg
Das Schloss soll laut Bürgermeister Martschitsch öffentlich zugänglich bleiben © KK
 

Sorgen um die Zukunft des Hartberger Schlosses machen sich die Gemeinderats-Grünen. „Es gibt Gerüchte, dass die Gemeinde das Schloss an Ringana-Eigentümer Andreas Wilfinger verkauft werden soll“, sagt Stadtparteisprecher Heinz Damm. Damm beruft sich dabei sowohl auf Quellen innerhalb der ÖVP als auch Andeutungen gegenüber dem Hartberger Historischen Verein.

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.

mitsusigma
0
1
Lesenswert?

wenn

das nur nicht der Hans Kilger erfährt

Crazycat
11
8
Lesenswert?

Freunderlwirtschaft!

Armes Hartberg, jetzt soll auch noch das Schloss, ein wichtiges Kulturgut für die gesamte Region, verscherbelt werden.

PussyCat
4
13
Lesenswert?

Nichts gelernt?

Die Politik-Querschüsse der letzten Jahre (Stichwort: "Zukunftspakt") hat in Hartberg zu einem Stillstand bzw. zu massivem weiteren Abwandern von Wirtschaftstreibenden geführt und dazu, dass inzwischen quasi die komplette Innenstadt leer steht. Jede Initiative von Seiten des Bürgermeisters wurde - schon aus Prinzip - untergraben oder verhindert.

Dass das den Hartbergern nicht gefallen hat, sollte das letzte Wahlergebnis ausreichend bewiesen haben.

Abgesehen davon finde ich es ziemlich "schräg", dass sich ein Gemeinderat hinter einem Pseudonym wie Grazycat versteckt und hier nicht unter seinem echten Namen kommentiert bzw. dann auch noch im Vorfeld Korruption (Freunderlwirtschaft) unterstellt.

Weiters kann ich mich gut daran erinnern, wie vor gut 10 Jahren schon einmal ein Konzept von Ringana für das Schloss bzw. ganz Hartberg abgewürgt wurde. Ebenso mit Fadenscheinigen Argumenten und auch damals war der gleiche Gemeinderat (H.D.) beteiligt bzw. trommelte an vorderster Front dagegen.

Wie kommt es eigentlich, dass ausgerechnet die Grünen laufend eine nachhaltige Firma wie Ringana angreifen? Wäre es ihnen lieber, wenn sich in Hartberg bzw. drum herum Schwerindustrie ansiedeln würde? Geht es hier überhaupt noch um Inhalte oder geht es um Neid und Missgunst?

wolfisch
5
2
Lesenswert?

schloss

Lasst es doch einfach verkummen-

4047690schl
1
5
Lesenswert?

Leere Innenstadt / Sparkassenverkauf

Was wurde aus den Millionen vom Sparkassenverkauf?

...sagt der Bürgermeister. Das sei gerade unter den jetzt durch Corona für die Stadt sehr herausfordernden finanziellen Rahmenbedingungen eine schwere Aufgabe.

Ist Hartberg pleite?

HASENADI
4
18
Lesenswert?

Die Sorgen der Hartberger Grünen

möcht ich haben...

bluebellwoods
5
28
Lesenswert?

Was ist das Problem?

Warum soll das Schloss nicht von Ringana gekauft werden? Es handelt sich um einen regionalen Betrieb und nicht wie sonst sonst um einen Investor, der keinerlei Bezug zur Region hat und nur sein Geld anlegen will.

dieRealität2020
5
25
Lesenswert?

wenn ich sowas lese, einfach letztklassiger Kommentar

"...Der grüne Stadtparteichef Heinz Damm mutmaßt bereits über einen bevorstehenden Verkauf des Schlosses an den Ringana-Chef wegen der freundschaftlichen Verbindung von Martschitsch mit Wilfinger: „Der Bürgermeister könnte versucht sein, seinem Freund zu helfen und ihm seinen Kindheitstraum vom Schlossherren zu erfüllen.“..."
.
diese unterschwelligen Verdächtigungen Vorurteile und Annahmen sind aus meiner Sicht der Blick auf einen miesen Charakter dieses Grünen. Sorry.
.
In unzähligen Regionen Österreichs u.a. Gemeinden, Städten, Dörfer usw. sind Menschen aus der Bürokratie, dem Wirtschaftsgefüge, dem Bankwesen usw. durch Jahrzehnte bekannt, durch die Schulen, die Kirche usw. und damit oft verbandelt.

dieRealität2020
5
21
Lesenswert?

eine miese letztklassige erbärmliche Unterstellung, unglaublich

"...„Der Bürgermeister könnte versucht sein, seinem Freund zu helfen und ihm seinen Kindheitstraum vom Schlossherren zu erfüllen.“..."