AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

ZeugenaufrufWechselgeldbetrüger in Ostösterreich unterwegs

Drei rumänische Staatsbürger stehen im Verdacht, sich von November 2018 bis März 2019 mit Wechselgeldbetrügereien um rund 7500 Euro bereichert zu haben. Die Polizei bittet um Hinweise.

Die drei Tatverdächtigen © Polizei Burgenland
 

Die Polizei fahndet nach drei rumänischen Staatsbürgern. Die Männer im Alter zwischen 19 und 24 Jahren sollen von November 2018 bis März 2019 mehrmals Wechselbetrügereien in der Steiermark, im Burgenland, in Niederösterreich, Wien und Oberösterreich begangen haben. Unter anderem schlugen sie auch in den oststeirischen Gemeinden Hartberg und Lafnitz zu.

Die Tatverdächtigen betraten immer zu dritt Geschäfte in Einkaufszentren, Lebensmittelmärkte oder Trafiken. Mit einer 500-Euro- oder einer 200-Euro-Banknote kauften sie Waren geringen Wertes. Als sie das Wechselgeld in der Hand hatten, wollten sie die Waren nicht mehr kaufen und forderten den Geldschein zurück. Beim Zurückwechseln lenkten die Männer das Kassenpersonal ab, sodass dieses erst später bemerkte, dass Geld fehlt. Der Gesamtschaden wird auf rund 7500 Euro geschätzt.

Aufgrund der professionellen Vorgehensweise geht die Polizei davon aus, dass es noch weitere Geschädigte gibt.

Die Polizei bittet um Zeugenhinweise. Diese werden auf jeder Polizeidienststelle entgegengenommen.

Kommentare (2)

Kommentieren
annamariaspreitzer
0
14
Lesenswert?

...

Die schauen sich alle drei sehr ähnlich, könnten Brüder sein.

Antworten
mike333
4
3
Lesenswert?

Der ...

Karl, der Fritz und der Franz

Antworten