AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

Bad WaltersdorfZwei Gemeinden holen die Energie aus der Erde

13 Maßnahmen will die neue "Energieregion Bad Waltersdorf & Buch-St. Magdalena" in den nächsten zwei Jahren umsetzen. Ziel ist, den eingeschlagenen Weg bei der Treibhausgas-Reduktion fortzusetzen.

Weiterlesen mit unserem Digitalabo

Gratis testen

    Sie erhalten Zugriff auf:

  • Alle Kleine Zeitung Plus Artikel
  • Tägliches E-Paper
  • Smartphone App
Josef Grill (Gemeindekassier Buch-St. Magdalena), OTVG-Geschäfstführer Helmut Pichler, Bürgermeister Josef Hauptmann, KEM-Manager Christoph Urschler und Bürgermeister Gerhard Gschiel stellten die Energieregion vor © Josef Lederer
 

Mit der Kooperation der Gemeinden Bad Waltersdorf und Buch-St. Magdalena ist eine neue "Klima- und Energiemodellregion" (KEM) im Bezirk entstanden. Regionsmanager ist Christoph Urschler, der das Projekt in den nächsten zwei Jahren betreuen wird. Gemeinsam mit den beiden Bürgermeistern Josef Hauptmann und Gerhard Gschiel sowie dem Geschäftsführer der "Oststeirischen Thermalwasser-Verwertungsgesellschaft" (OTVG), dem ehemaligen Bürgermeister Helmut Pichler, stellte Urschler sechs der 13 Punkte vor, die umgesetzt werden sollen.

Kommentare (1)

Kommentieren
H260345H
1
1
Lesenswert?

Bad Waltersdorf geht tatsächlich seit vielen Jahren

höchst erfolgreich eigene Wege bezüglich Energieverwertung aus der Erde (Thermalwasser), auch das Ziel, von der Ölheizung wegzukommen ist sehr zu begrüßen, doch wird es dazu wohl neben eingehende Beratung der Betroffenen auch "Motivation" in Form von Unterstützung brauchen.
Schon vor vielen Jahren war eine Fernheizung für Privathäuser angedacht, doch leider kam diese nicht zustande, da der Anschlusspreis zu hoch zu sein schien, der dem möglicherweise zu teurem Angebot eines auswärtigen Planers zugrunde lag.
Man sollte noch einmal an den Start gehen, es wären diesbezüglich sicherlich bei einem reellen Angebot Interessenten vorhanden!

Antworten