AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

Seit zehn JahrenDieser Bahnhof verkauft Karten, obwohl bei ihm kein Zug hält

Obwohl kein Zug bei ihm hält, verkauft der "Bahnhof in der City" in Fürstenfeld seit zehn Jahren jährlich tausende ÖBB-Fahrkarten. Ein Modell, das österreichweit Nachahmer fand.

Barbara Wagner, Gerhard Krenn, TV-Vorsitzender Josi Thaller, Franz Suppan, Bürgermeister Werner Gutzwar, TV-Vorsitzender Stv. Emanuel Hluszik, Petra Stossier und Christian Thomaser feierten Bahnhofs-Jubiläum © Privat
 

Auf der Thermenbahnstrecke gibt es nur noch in den Bahnhöfen Friedberg und Fehring einen Fahrkartenverkauf. Im Herbst 2007 wurde daher im Tourismusbüro Fürstenfeld der erste "Bahnhof in der City" Österreichs eröffnet. Insgesamt 44 Mal in ganz Österreich hat sich diese Kooperationsform mittlerweile etabliert.

"Speziell ältere Menschen schätzen die persönliche Beratung oder die Unterstützung bei der Verbindungssuche", erzählt Josi Thaller, der Vorsitzende des Tourismusverbandes Fürstenfeld. Franz Suppan von der ÖBB-Personenverkehr AG sagte weiters: "Der City-Bahnhof hat Vorteile für alle. Kunden profitieren von der persönlichen Beratung, für den Tourismusverband bringt er Frequenz und Zusatzeinnahmen und die ÖBB nutzen so einen Vertriebsweg, ohne dass sie dafür eine eigene Struktur erhalten müssen."

Der Umsatz hat sich in Fürstenfeld von 40.000 Euro im Startjahr 2007 bis heute auf 160.000 Euro vervierfacht, über 4600 Tickets werden jährlich verkauft. Bürgermeister Werner Gutzwar ergänzte: "Mit dieser ÖBB-Tourismusbüro-Erfolgsgeschichte ist es uns gelungen die Mobilität-Grundversorgung für die Bevölkerung der Thermenhauptstadt sicherzustellen und die Kundenfrequenz in der Innenstadt auszubauen."

"Tag der offenen Tür" mit Gewinnspiel

Anlässlich des zehnjährigen Jubiläums ist am 8. Juni "Tag der offenen Tür" im Tourismusbüro Fürstenfeld. Es winken tolle Preise. Der Hauptpreis ist ein zwei Tages-ÖBB-Familienticket für die Bahnfahrt samt JUFA-Aufenthalt in Wien.

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.