Trotzdem große FreudeDie Neos schaffen den Einzug nur in einer Gemeinde

In vier Gemeinden der Region versuchten die Neos ihr Glück. Drei junge Kandidaten verpassten den Einzug, im Pölstal erreichte man ein beachtliches Ergebnis.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Große Freude bei Robert Reif (vorne) und seiner Frau Athanasia Toursougas-Reif (links) sowie dem Wahlkampf-Team © kk
 

In Neumarkt, Zeltweg, Fohnsdorf und Pölstal wollten die Neos der Ortspoltik frischen Wind einhauchen. Grund zum Jubeln gab es letztendlich nur in einer Gemeinde: Im Pölstal holte Athanasia Toursougas-Reif, die Ehefrau von Neos-Landtagsabgeordnetem Robert Reif, auf Anhieb 8,5 Prozent der Stimmen. Die Pinken kommen damit auf ein Mandat und liegen nur knapp hinter der FPÖ, die kräftig verlor. Entgegen dem Bezirkstrend musste auch die ÖVP im Pölstal Verluste in Höhe von 5,8 Prozentpunkten hinnehmen, sie kann den Mandatsstand aber halten. Die SPÖ hat mehr als acht Prozentpunkte gewonnen.

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung!