Im LockdownKiwanis bitten um Spenden für Murtaler Familien in Not

Der Lockdown trifft auch den Kiwanis-Klub: Da alle Veranstaltungen ausfallen müssen, hofft man nun auf Spenden, um weiterhin Familien aus der Region unterstützen zu können.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Die "Kiwanis-Damen" im Einsatz © kk
 

Die Vorweihnachtszeit ist für den Kiwanis-Klub Farrach ad Undrimas normalerweise die Zeit des Spendensammelns: Zum zweiten Mal kommt den engagierten Damen nun aber ein Lockdown in die Quere, sämtliche Veranstaltungen wie das traditionelle Adventkonzert in der Fachschule Großlobming und Punschstände bei diversen Adventmärkten für den guten Zweck müssen ausfallen. Trotzdem trudeln laufend Ansuchen um Unterstützung ein, sagt Präsidentin Ingrid Felfer aus Fohnsdorf: "Meistens von Familien und auch Kindern mit besonderem Bedarf."

Um die akute Not zu lindern, bittet man nun Firmen und Privatpersonen um Spenden. Gerade in Coronazeiten sei es die gesellschaftliche Verpflichtung, Familien aus der Region zu unterstützen. Mit dem Geld werden etwa Essenspakete oder Lebensmittelgutscheine gekauft, wird bei Strom- und Heizungskosten geholfen, Schulmaterialien gekauft, bei Kleidung oder Heilbehelfen unterstützt. Oft sind besonders Alleinerziehende auf Hilfe angewiesen.

Wer Kiwanis beim Helfen unterstützen möchte: Spendenkonto bei der Raiffeissenbank Zirbenland IBAN AT34 3836 8001 0203 2001.

 

 

 

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung!