Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Kamera-HubschrauberWenn er abhebt, gibt's für die Zuschauer viel zu sehen

„Flying Bulls“-Pilot Mirko Flaim absolviert beim Grand Prix spektakuläre Kameraflüge.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Mirko Flaim (ITA)
Flaim ist das jüngste Mitglied der „Flying Bulls" © Red Bull
 

Für die Zuschauer vor den TV-Bildschirmen bleibt er unsichtbar, beim Publikum in Spielberg sorgen seine Manöver immer wieder für Staunen: Mirko Flaim (38) aus Südtirol steuert den offiziellen Kamera-Hubschrauber, der das Geschehen auf der Rennstrecke aus der Vogelperspektive einfängt. „Früher hat man einen Kameramann reingesetzt, die Tür aufgemacht und ist losgeflogen“, erzählt Flaim, der den „Flying Bulls“ angehört. Heute ist der Hubschrauber mit aufwendiger Kamera-Technik bestückt.

Kommentare (1)
Kommentieren
viribus
0
3
Lesenswert?

Vielen Dank

für seinen Einsatz!

👍👍👍