Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

SeckauWarum die beliebte Grafenhütte ab sofort für Gäste geschlossen bleibt

Kein Ausschank mehr in der bei Wanderern und Mountainbikern beliebten Hütte. Besitzer erklärt seine Beweggründe.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Die Grafenhütte am Fuße der Seckauer Hochalm
Die Grafenhütte am Fuße der Seckauer Hochalm © KK
 

Die Grafenhütte am Fuße der Seckauer Hochalm gilt als eines der beliebtesten Ziele für Wanderer aus der Region. Die Pächterfamilie Mühlthaler aus Seckau gab nun auf Facebook bekannt, die Hütte nach 14 Jahren nicht weiter zu bewirtschaften. Die Kleine Zeitung hat bei Besitzer Anton Hölzl vulgo Graf aus Oberfarrach (Gemeinde Kobenz) nachgefragt, wie es mit der Hütte weitergeht. „Es wird keinen Gastbetrieb und keinen Ausschank mehr geben“, kündigt er an. Man habe dort Vieh und werde sie als Almhütte nutzen. Mit dem E-Bike-Boom habe die Zahl der Mountainbiker zugenommen. „Das war für uns und andere Wegbesitzer nicht gut“, sagt Anton Hölzl. Die Familie Mühlthaler habe immer gut gewirtschaftet, mit Wanderern habe es keine Probleme gegeben: „Im Gegenteil, das sind Superleute.“ Er habe den ganzen Winter mit der Entscheidung gerungen und hoffe auf Verständnis, dass sie so ausgefallen ist.

Kommentare (4)
Kommentieren
schmidma
2
10
Lesenswert?

Maria Schnee

Schon vor zwei Jahren ist es mir das erste Mal zu Ohren gekommen, dass dem Pächter die vielen Gäste ein Dorn im Auge sind (man könnte ja ev. selbst bewirtschaften). Und die "beliebten Wanderer" sollen, so hört man, aus dem Kumpitzgraben "vertrieben" werden, indem man einen Schranken am Beginn des Schotterweges plant. Es lebe die Tourismusregion Seckau. Wichtig bleibt jedoch, dass wir regional kaufen um unsere Landwirte zu unterstützen.

Hallo12345
17
21
Lesenswert?

Recht haben Sie!

Ich kann Sie als Grundbesitzer sehr gut verstehen. Diese respektlosen (illegalen) Waldwegnutzer sind unerträglich. Diese gehören womöglich gestoppt!

bielero
6
15
Lesenswert?

Einige wenige sind schuld an der negativen Dokumentation

Dazu möchte ich nur sagen, dass es auch bei den Bikern (e-Biker) sehr viele "Superleute" gibt. Und sich auch auf der Alm zu benehmen wissen.
Hören Sie endlich auf, diese RadlerInnen andauernd zu verteufeln. Auch diese wollen unsere tolle Umgebung im Murtal genießen und "beradeln".

Hallo12345
5
5
Lesenswert?

Leider sind es viele, die sich nicht an Regeln und Gesetze halten.

Ich geben Ihnen Recht, wenn es anständige Leute sind, die sich auf öffentlichen Wegen oder ausgewiesenen Radstrecken unterwegs sind. Leider sind diese Faktoren sehr oft nicht gegeben.