Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

91 Prozent AusfälleMurtaler Eventagentur: "Im Frühling ist unsere Branche tot"

Karl Offenbacher, Inhaber der Veranstaltungsagentur „PL Soundpark“ aus Seckau, reicht es. Nach Massen-Stornos wird er nun sogar bedroht.

Karl Offenbacher (rechts) mit seinem Bruder Thomas © kk
 

Fast sieben Monate sind vergangen, seit Karl Offenbacher seinen letzten Auftrag einbuchen konnte. Der Seckauer hat sich mit seiner Eventagentur „PL Soundpark“ mittlerweile überregional etabliert, gehört zu den größten Ton- und Lichtanlagenverleihern Österreichs. Jetzt steht „PL Soundpark“ wirtschaftlich auf der Kippe – „und nicht nur wir sind am Ende, der ganzen Veranstaltungsbranche geht es gleich“, sagt Offenbacher.

Kommentare (5)

Kommentieren
Patriot
2
5
Lesenswert?

Natürlich ist es schlimm!

Aber derzeit gibt es Wichtigeres als Events!
Die Gesundheit aller Österreicherinnen und Österreicher nämlich!

kritiker47
1
4
Lesenswert?

Bisher war es lustig

in dieser Branche, nun räumt ein noch nicht beherrschbares Virus die "Geschäftsgrundlage" weg. Nur wer ist daran schuld ? Die Regierung ? Soll sie einfach weiterfeiern lassen und die Infektionszahlen schnellen wieder in die Höhe oder ist es doch besser, einzuschränken, auch wenn um den Verlust des Spaßfaktors geht. Es wird auch in Zukunft so sein, dass es krisensichere, dafür weniger lukrative und riskantere, dafür ertragreichere Unternehmensbereiche geben wird. Darüber muss man sich bei der Auswahl der jeweiligen Tätigkeit bewusst sein, oder nicht ?

lapinkultaIII
7
10
Lesenswert?

Die Regierung hat uns unsere Arbeit verboten, wir werden ausgehungert. Ich kämpfe für meinen Traum.

Na sowas.... die Regierung ist schuld?

Da gibts so ein komisches Virus, das die Menschen killt. Dafür ist niemand verantwortlich, es gibt auch noch den Begriff "Schicksal". Und das trifft zur Zeit viele Menschen hart. Da ist keine Politik im Spiel!

tenke
5
9
Lesenswert?

Genau so ist es!

In guten Zeiten geben sie (pauschal alle Unternehmer) auch kein Stück vom Kuchen ab. Jetzt fällt die Geschäftsgrundlage schlichtweg weg und die Steuerzahler müssen retten. Die andere Frage ist außerdem, wie viele private Autos gibt es denn zu verkaufen??

hansi01
6
15
Lesenswert?

Koste es was es wolle!

Hat vor nicht all zu langer Zeit ein ein ganz Wichtigmacher gesagt.
Aber da meinte er wohl nur die Industrie nicht diese kleinen Unternehmer.