Erste KonsequenzenZwei FPÖ-Vizebürgermeister treten nach Wahlniederlagen zurück

Erich Koroschetz in Judenburg und Siegfried Oberweger in Knittelfeld gehen. Siegfried Wildbolz (Pölstal) bleibt.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Siegfried Oberweger geht aus dem Gemeinderat, bleibt aber Stadtparteichef
Siegfried Oberweger geht aus dem Gemeinderat, bleibt aber Stadtparteichef © Josef Fröhlich
 

Es gibt erste personelle Konsequenzen innerhalb der FPÖ nach den Gemeinderatswahlen. Siegfried Oberweger in Knittelfeld und Erich Koroschetz in Judenburg waren zweite Vizebürgermeister. Nun ziehen sie sich aus der Stadtpolitik zurück. Koroschetz kündigte das bereits kurz nach der Wahl als wahrscheinliche Folge der Niederlage an, am Donnerstagabend wurde es bei einer Parteisitzung fixiert. Siegfried Oberweger kündigte am Wahltag noch an, im Gemeinderat bleiben zu wollen, doch bei der Sitzung wurde auch sein Rücktritt fixiert. „Er bleibt aber Stadtparteichef und mein Stellvertreter als Bezirksparteiobmann“, sagt Wolfgang Zanger.

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung!