AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

FahrverbotTremmelberg als Mountainbike-Berg? Vorstellungen klaffen auseinander

Am Tremmelberg herrscht seit zehn Jahren ein Fahrradverbot. Um dies zu ändern machten vier Gemeinden der Waldgenossenschaft Seckau ein Angebot. Das Gegenangebot ist doppelt so hoch ausgefallen.

Weiterlesen mit unserem Digitalabo

Gratis testen

    Sie erhalten Zugriff auf:

  • Alle Kleine Zeitung Plus Artikel
  • Tägliches E-Paper
  • Smartphone App
Das Befahren des Waldes am Tremmelberg ist verboten © Patrick Neves
 

Noch ist Winter, doch die nächste Fahrradsaison kommt bestimmt. Mountainbiken, in der freien Natur in die Pedale zu treten, liegt seit Jahren im Trend. Und für diese Trendsportart soll im Raum Knittelfeld auch die passende Infrastruktur geschaffen werden. Treibende Kraft dahinter ist Knittelfelds Bürgermeister Harald Bergmann, der selbst als leidenschaftlicher Radsportler bekannt ist und die Obersteiermark einst als "Entwicklungsland" bezeichnet hat, was Mountainbike-Strecken angeht.

Kommentare (13)

Kommentieren
eriw
0
0
Lesenswert?

???

15000 euro ... auf 10 jahre gerechnet! ohne einen baum umzuschneiden würde die seckauer waldgenossenschaft fast den ertrag eines jahreseinschlages erhalten für die freigabe! die 195 mitglieder sollten sich die frage stellen welches ziel der 25 köpfige "wirtschaftsausschuss" verfolgt!

Antworten
chefrocker86
0
0
Lesenswert?

10 Jahre schon?

Schon von Kindheit an mein Hausberg und jedes Jahr fahr ich unzählige Male rauf, noch nie was gewesen, was soll auch sein? 2 mal bei Ansprechen einfach weitergefahren, pfff was wollen sie machen? Mich mit dem Gewehr vom Bike schiessen? Lächerlich ist das und wird deswegen auch die nächsten 10 Jahre von mir befahren, verboten oder nicht, mir wurscht

Antworten
schetzgo
0
0
Lesenswert?

wirklich herrlich gelegenes Gebiet mit wunderbarer Aussicht

warum greift hier die Landesregierung oder Großsponsor Mateschitz nicht ein und fördert den grünen Gedanken Radfahren?
Platz genug für alle wäre zweifellos vorhanden, über etwaige Haftungen gibt's genügend Modelle.

Antworten
manfredhofer
3
1
Lesenswert?

Wahrheit

In Wirklichkeit sind Haftungsfragen und Jahrespacht zweitrangig. Wenn sie die Nutzer des Waldes (Biker,Läufer,Wanderer,usw) endgültig vertreiben könnten,wären dies den Eigentümern am liebsten.......alles andere sind Scheingefechte....und es gibt Gemeinden ,die zeigen ,dass es geht..in die selbe Kerbe schlägt Seckau mit der Zufahrt zur Grafenalm..wo man als Autofahrer fahren durfte,allerdings nicht als Biker

Antworten
Helmut67
0
2
Lesenswert?

Knittelfelder Forst

Dort ist das Geld sicher besser investiert als am Tremmelberg.

Antworten
walter1955
6
9
Lesenswert?

Wieviel öffentliche Mittel( Geld)

hat die Waldgenossenschaft für die Errichtung bzw.Erhaltung des Weges bekommen?

Antworten
beatl
7
20
Lesenswert?

walter1955

wie viel öffentliches Geld haben Sie für Ihr Haus oder Wohnung bekommen, darf dort jeder rein? Das Betreten des Waldes für die Allgemeinheit ist gesetzlich klar geregelt. Beim Befahren bleibt die Haftung beim Wegerhalter (Eigentümer). Und das ist meiner Ansicht nach der Hauptknackpunkt.

Antworten
Helmut67
0
4
Lesenswert?

Wohnung und Haus

Muss man die Förderung mit Zinsen zurückzahlen .

Antworten
walter1955
2
3
Lesenswert?

hallo

Danke für die Antwort
habe kein öffentliches Geld für Wohnung bekommen
wenn sie schreiben das beim befahren die Haftung beim Eigentümer bleibt,dann liegen sie falsch,sie haften auch für Schäden wenn einem Wanderer etwas passiert
habe selbst einen Wald und kann den Weg nicht absperren (Erholungsgebiet usw.)
Ich wäre Ihnen dankbar wen sie mir sagen könnten wie ich aus dieser Verpflichtung herarus komme !

Antworten
Ifrogmi
5
5
Lesenswert?

Wer zahlt...

... und besetigt die schäden?
Ich habe Dank quer durch den Wald Fahrer keine Zufahrt zu meinem waldgrunfstück mehr.
Bergseitige wegkante runtergerissen, talseitige ebenso, das ganze im Steilhang. Wegbreite ist dort nur mehr 1m, damit holzbringung unmöglich.
Der Aufwand und die Kosten bleiben an mir picken.
Aus mir haben sie damit einen massiven Gegner gemacht. Ein Teil der Biker sind leider penetrante, fremdes Eigentum nicht respektierende naturzerstörer.

Antworten
Naturfreund007
1
2
Lesenswert?

@ifrogmi

es geht hier um FAHRRÄDER

nicht um Panzer

FAHRRÄDER machen diese Schäden definitiv nicht

Antworten
Ifrogmi
1
1
Lesenswert?

@naturfreund

ich kann es definitiv zeigen.
sie sind der tyüpische mtb-querulant der sich im wald aufführt und einfach tatsachen bestreitet.
DAS ist das problem mit einem teil von euch.

Antworten
Helmut67
5
17
Lesenswert?

Tremmelberg

30000€für was,gar kein Geld. Das Geld ist für was anderes besser angelegt. Ich fahre schon über 30 Jahre Mtb und der tremmelberg ist nix besonderes. Gibt andere Wege auch in der Gegend Steinplan...Rauchau....Nuspolter....Salzstiegel usw....das Geld ist hinaus geworfen,und MTB werfen keinen Dreck weg.

Antworten