AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

Murtal und MurauEinziger Kassen-Frauenarzt: „Wir arbeiten am Limit“

Helmut Veit ist der letzte verbliebene Frauenarzt für Kassenpatientinnen der Region - und auch er arbeitet bereits am Limit. Unterschriftenaktion soll nun Druck auf die Politik machen.

Wir stehen zusammen – das bedeutet:
Seite an Seite mit unseren Lesern, gemeinsam durch die Krise.

Deshalb bieten wir allen Leserinnen und Lesern freien Zugang zu allen Texten, multimedialen Angeboten und Informationen rund um den Ausbruch des Coronavirus und darüber hinaus. Melden Sie sich an und nutzen Sie die Kleine Zeitung Website, App, und E-Paper während dieser schwierigen Zeiten kostenlos.

JETZT kostenlos anmelden

    Sie erhalten Zugriff auf:

  • Alle Kleine Zeitung Plus Artikel
  • Tägliches E-Paper
  • Smartphone App
Die Unterschriftenlisten liegen bis Mitte November auf
Die Unterschriftenlisten liegen bis Mitte November auf © Sarah Ruckhofer
 

Die Fakten sind hinlänglich bekannt: Seit Anfang des Jahres gibt es keinen einzigen Kassen-Frauenarzt in Murau, einen einzigen im Bezirk Murtal (wir berichteten). Drei Kassenarztstellen sind für Gynäkologen seit Monaten ausgeschrieben, selbst ein Prämiensystem mit 70.000 Euro Startbonus blieb erfolglos.

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.

2838ee603d3d928b9848d71eead4db1a
1
3
Lesenswert?

Die krankenKassen

Haben für die Versorgung zu sorgen, aber denen sind die Zwangsversicherten scheinbar egal. Aber das ist nichts Neues. Oft meint man die Hauptsache sei versicherte und Dienstherr zu ärgern un zu schikanieren n

Antworten
Balrog206
0
5
Lesenswert?

Genau

Und deswegen gehört bei diesen soooo super selbst verwalteten Gkk reformiert !!!!!

Antworten
schetzgo
4
4
Lesenswert?

All das war und ist absehbar

In der Lage, das zu ändern, ist einzig und allein die Politik: wer übernimmt also die Verantwortung?
Wie ein jeder gelernter Österreicher weiß, GANZ SICHER KEIN POLITIKER!!!

Antworten