AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

MurauWirbel um "unhygienische" Holzbänke im Holzbezirk

In der Holzwelt Murau müssen naturbelassene Bänke von Badeseen weichen oder lackiert werden. Das sorgt im Internet für heftige Kritik, ist aber im Hygienegesetz verankert.

Weiterlesen mit unserem Digitalabo

Gratis testen

    Sie erhalten Zugriff auf:

  • Alle Kleine Zeitung Plus Artikel
  • Tägliches E-Paper
  • Smartphone App
Bänke wie diese müssen an Badeseen zumindest lackiert werden
Bänke wie diese müssen an Badeseen zumindest lackiert werden © Franz Fritz
 

"Es ist wirklich eine Merkwürdigkeit für den Holzbezirk Murau“, ärgert sich Franz Fritz. Der Neumarkter fertigt in Handarbeit Bänke, Relaxliegen und Schaukeln aus heimischem Holz. Ein großer Abnehmer ist der Naturpark Zirbitzkogel-Grebenzen, Fritz’ Werke zieren unter anderem die Badeseen der Region. Bis jetzt: Bei einer Überprüfung mehrerer Seen durch die Bezirkshauptmannschaft Murau wurde das Aufstellen von unbehandelten Holzbänken und -liegen aus Hygienegründen beanstandet.

Kommentare (13)

Kommentieren
schetzgo
0
4
Lesenswert?

Vor Jahren wurde noch über die dummen Amis gelacht

Jetzt haben wir die selben Verhältnisse, zum speiben!

Antworten
CuiBono
1
9
Lesenswert?

Ich empfehle

der Amtsärztin sich mal die Ingredientinnenliste eines Holzschutzlackes der den (schwachsinnigen) Anforderungen gerecht werden könnte (fragt sich nur wie lange), AUFMERKSAM durch zu lesen.

Als zweiten Schritt könnte sich die Dame fragen, was mit dem degenerierenden und in die Umwelt abblätternden Lack weiter geschieht. Sofern er nicht am Hintern der Sitzenden picken bleibt.

Wenn sie - und der Gesetzgeber - dann noch immer der Meinung sind, dass das Lackieren eine gute Idee ist, dann - ja dann, gehören beide vor den Kadi.
Unbelehrbarkeit schützt vor Strafe nicht.

Antworten
erstdenkendannsprechen
0
4
Lesenswert?

Die Amtsärztin sagt weder, dass die Bänke lackiert sein müssen noch, dass sie aus Plastik sein müssen.

Das Gesetz sagt, dass sie eine glatte Oberfläche haben müssen. Ob das nun gut oder schlecht ist, darüber kann man streiten. Ich persönlich mag Bänke aus unbehandeltem Holz - aus offensichtlichen Gründen.
Sie beschimpfen hier die Amtsärztin, die ihre Arbeit macht (machen muss, dazu ist sie da). Und der Gesetzgeber hat die Möglichkeit, das Gesetz zu ändern. Aber der erste, der sich einen Spieß im Hinter einzieht und klagt, wird die Bäderbetreiber wieder zum Umdenken animieren (und den Gesetzgeber).
Ist ja auch selten geworden, dass man auf sich selber aufpasst und nicht dauernd andere dafür verantwortlich macht. Das sind halt die Folgen davon.

Antworten
sabian2204
2
12
Lesenswert?

wie leider so oft

kann erst eine mediale lawine was bewirken bei uns in der region, ist quasi eine spezialität. dass ämter und behörden auch quoten zu erfüllen haben und beanstandungen finden müssen ist klar, das ist ihre daseinsberechtigung. aber man muss auch so gscheit sein: wo kein kläger da ken richter.... bei einem anlassfall (lebensbedrohende gesundheitsgefärdung durch eine unbehandelte holzbank, auf die sich ein badegast FREIWILLIG setzt) dann seh ich es ein wenn behörden auf den plan gerufen werden, logisch. aber bis dahin, lass ma es doch einfach so oder? und wenn diese bänke zu morsch oder spröde sind, wird sowieso automatisch nachgebessert... hausverstand is das thema, aber der wird leider immer öfter in alexa versperrt....

Antworten
UdoLindenberg
1
20
Lesenswert?

Ich habe mir ...

... einmal auf einer Holzbank einen 5 cm langen Schiefer eingezogen, der größere Teil davon wurde mir im Krankenhaus entfernt. Mir würde aber im Traum nicht eínfallen, deshalb die Entfernung von Holzbänken zu fordern. Wie ich auch keinen Grundbesitzer verklagen würde, wenn ich auf seinem Weg mit dem Fahrrad stürze. Schiefer und Sturz sind für mich wichtige Lehren, in Zukunft achtsamer zu sein und besser aufzupassen. Wollen wir wirklich die ganze Welt in Watte verpacken? Was gleichbedeutend wäre damit, die Welt und sich selbst nicht mehr richtig spüren zu können.

Antworten
erstdenkendannsprechen
0
4
Lesenswert?

Ganz Ihrer Meinung.

Aber es gibt nicht zuwenig Mitmenschen, die anders handeln. Einen Schiefer eingezogen? Dafür muss wer bezahlen. Mit dem Mountainbike gestürzt, weil der Weg löchrig ist? Da muss wer Schuld haben. Ich bin auch der Meinung, dass es in eine komplett falsche Richtung geht in Bezug auf Selbstverantwortung. Ich möchte aber kein Grundbesitzer/Bäderbesitzer/Bürgermeister sein, wenn es zu Klagen kommt - und das tut es oft genug. So entstehen übrigens diese Gesetze, über die sich hier dann alle aufregen...

Antworten
paulrandig
8
12
Lesenswert?

Vorschlag:

Im Gesetz nicht die Ausführung festlegen, sondern das Ergebnis.
Also nicht Form/Material/Oberfläche, wenn es darum gar nicht geht.
Es geht um gesundheitliche Aspekte betreffend Keime und Verletzungsgefahr.
Die Verhinderung genau dieser sollte man gesetzlich festlegen. WIE das erreicht wird soll frei sein.
Holzbänke können das bei entsprechender Wartung erreichen, ohne Wartung auf Dauer nicht (Kanten wittern an etc.).
Also: Setzt Euch bitte zusammen, am besten BEVOR Wutpostings abgelassen werden, und redet das aus!

Antworten
jaenner61
0
20
Lesenswert?

was ist da los, gibt’s nur noch MOH? (menschen ohne hirn)

bei den holzbänken könnten sich die leute einen span einziehen, vor maroniöfen müssen gitter aufgestellt werden, damit sich niemand verbrennt, autos müssen dir sagen wann du zu schalten hast, und und und
das sind ja alles dinge, die einem der berühmte hausverstand schon sagt. aber den hat ja nur eine lebensmittelkette im regal, für die, die woanders einkaufen muss das alles scheinbar verordnet werden.

Antworten
satiricus
6
42
Lesenswert?

Die Welt steht nimmer lang :-)

Da ist bei der BH Murau wohl jemand gewaltig unterbeschäftigt.....

Antworten
Rick Deckard
1
21
Lesenswert?

"Sind die Holzbänke rau, ist die Sicherheit gefährdet..."

...das sind die gleichen für die man auf die Verpackung schreiben muss, daß man die Katze nicht in der Mikrowelle trocknen darf...
Bleibt wirklich zu hoffen, daß uns bald das Erdöl ausgeht und sich der ganze Plastikscheiss von selbst erledigt... ich frage mich nur - was machen dann die Behörden mit ihren Verordnungen???

Antworten
Fischbacher
3
44
Lesenswert?

Holzbänke.

Typisch Österreich!!!

Wie immer.
Viel zu viele Vorschriften ohne Hirnschmalz.
Bürokraten haben ja immer recht, oder???

Antworten
Sam125
0
22
Lesenswert?

Holzbänke! Verordnung um Verordnung um Verordnung....!? Ja so kann man den

Menschen auch ihren normalen Hausverstand abgewöhnen! Ja ich versteh schon,in Zeiten wie diesen müsste man ja auf jeden Bank eine Tafel anbringen, auf der die "Benützung auf eigene Gefahr", steht, denn die amerikanischen Verhältnisse sind auch bei uns eingekehrt und es wird auf Teufel komm heraus auch schon bei uns, jeder und jedes was nur irgendwie geht, verklagt!!

Antworten
Dorfer Karin
3
40
Lesenswert?

Anton Dorfer schlägt vor: HOLZBÄNKE mit einer HYGIENESTATION

ausstatten, also am besten bei jeder Holzbank ein poliertes Wachbecken mit Seifenspender installieren, dazu flüssiges Desinfektionsmittel und einen Erste Hilfekoffer für den Fall, dass man sich einen Holzspan einzieht. Die Kosten für die Hygienestationen bei unseren Holzbänken könnten über eine EU-Förderung zu 75% gedeckt werden und einheimische Firmen werden beim Aufbau der Bänke bevorzugt.

Antworten