AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

FamiliensitzUrsula von der Leyen hat eine zweite Heimat im Zirbitzkogelgebiet

Deutsche Verteidigungsministerin und mögliche künftige EU-Kommissionspräsidentin hat einen engen Bezug zur Steiermark. Auch ihre Schwester liegt hier begraben.

Weiterlesen mit unserem Digitalabo

Gratis testen

    Sie erhalten Zugriff auf:

  • Alle Kleine Zeitung Plus Artikel
  • Tägliches E-Paper
  • Smartphone App
Neumarkter Bürgermeister hofft, dass Ursula von der Leyen ins "Europahaus" kommt
Neumarkter Bürgermeister hofft, dass Ursula von der Leyen ins "Europahaus" kommt © APA/FREDERICK FLORIN
 

Die mögliche neue EU-Kommissionspräsidentin Ursula von der Leyen (60) kennt die Steiermark von einer ganz privaten Seite. Ihr 2014 verstorbener Vater Ernst Albrecht, der 14 Jahre lang Ministerpräsident von Niedersachsen war, ließ vor vielen Jahren im Zirbitzkogelgebiet ein Feriendomizil errichten. Genauer auf der Oberberger Alm bei Neumarkt; eingeweihte Wanderer kennen die noble Almhütte, liegt sie doch nicht weit vom Weg Richtung Kreiskogel-Zirbitzkogel entfernt. Die Familie besitzt dort auch mehrere Hundert Hektar Grund.

Kommentare (9)

Kommentieren
100Hallo
0
0
Lesenswert?

Ausverkauf

was Strache damals gesagt hat ist voll im Gange, also hat er wohl die Wahrheit gesagt. Ist aber nicht er schuld.

Antworten
danielaschiefer
3
1
Lesenswert?

Vorauseilende Mastdarmakrobatik

Empfehlenswert ist das Abwarten der Untersuchungen im deutschen Verteidigungsministerium , sonst wird hier ggf. ein Teuferl statt eine Heilige angebetet....

Antworten
schetzgo
4
2
Lesenswert?

2. Heimat und keinen Kontakt

Ich bin für Überreichung der Staatsbürgerschaft!

Antworten
MoritzderKater
1
14
Lesenswert?

@ gerbur und @beneathome

Dann sollten meine Vorschreiber doch mal nachlesen wie viele Hotels in Tirol (Serfaus und Umgebung) den Russischen Oligarchen gehören!!!
Das sind dann die *besseren* Besitzer unserer Heimat???

Antworten
gerbur
0
0
Lesenswert?

@MoritzderKater

In den Hotels kann jedermann wohnen, die bringen Steuereinnahmen. Zum Albrecht Refugium kommst nicht einmal in die Nähe ohne dass dich Security abfangt.

Antworten
gerbur
19
8
Lesenswert?

Zweite Heimat?

„Weder zur Bevölkerung noch zu mir als Bürgermeister gibt es einen Kontakt“ . Nicht sehr integrationswillige Leute, wäre das eine muslimische Familie, die bekämen vermutlich echt Probleme mit den Gemeindebewohnern. In unserem Land gibt es viele rückgratlose Schleimer.

Antworten
beneathome
18
5
Lesenswert?

Ausverkauf der Steiermark

Ein weiteres Beispiel dafür, wie die Steiermark schleichend in ausländische Hände verscherbelt wird. Jedenfalls die schönen Fleckerl. Besonders deutsche Wohlhabende können sich da bei uns wie in einem Selbstbedienungsladen eindecken und alles aussperren nach belieben.
Ein Hoch auf unsere Landesregierung. Wieviel schaut für die heraus?

Antworten
MoritzderKater
1
23
Lesenswert?

Vielleicht irreführend?

Die Angabe im Artikel " Burg Forchtenstein " ist eventuell irreführend, denn
in diesem Bereich befindet sich das "SCHLOSS Forchtenstein" !!!

Die "BURG Forchtenstein" ist immer noch im Burgenland.

Antworten
redaktionklz
0
13
Lesenswert?

Danke

Vielen Dank für diesen Hinweis, lieber MoritzderKater, wurde soeben ausgebessert. Liebe Grüße aus der Redaktion!

Antworten