Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

#sagenhaftIn Neumarkt werden alte Sagen neu interpretiert

Erfolgsprojekt von „Stubenrein“ wird fortgeführt: Bei „#sagenhaft“ interpretiert Isabella Krainer regionale Sagen auf moderne Art.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Die modernen Sagen begeisterten schon bei „Stubenrein“
Die modernen Sagen begeisterten schon bei „Stubenrein“ © kk
 

Wenn der Teufel aufs Detail trifft, Mundart auf Rap und Helene Fischer auf #metoo – dann ist Sagenzeit im Naturpark Zirbitzkogel-Grebenzen. Im Rahmen des Kulturfestivals „Stubenrein“ mauserte sich die „Sagenstube“ zum Publikumsrenner, sämtlich Vorstellungen waren ausverkauft. Nun wird das sagenhafte Projekt von Christa Fürnkranz und Isabella Krainer fortgesetzt: „Christa und ich sind acht Jahre lang gemeinsam zur Schule gegangen. Irgendwann hat sie mich gefragt, ob ich mir nicht vorstellen könnte, Sagen zu schreiben. Ich konnte es nicht, hab’s aber gemacht“, lacht die Autorin.

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.