Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

ExtremsportEndspurt in Australien

Für den guten Zweck: Quer durch Australien ging es für den Mariahofer Gerald Horn mit dem Rad.

Mit Fotos und Berichten lässt Horn zahlreiche Interessierte an seinen Erlebnissen teilhaben © Horn
 

Nur mehr 80 Kilometer sind es bis zum Ziel meiner 4000 Kilometer langen Charity-Rundfahrt quer durch Australien.“ Das verkündete in den Morgenstunden des 17. Oktobers der Mariahofer Gerald Horn auf seiner Internetseite, wie berichtet fuhr er mit dem Fahrrad von Perth nach Sydney.

Vor einem Monat, genau am 14. September, startete er das Abenteuer Australien. Der 64-Jährige freute sich schon auf die Schlussetappe, denn: „Gerade hat sich Wolfgang Müller vom öffentlich-rechtlichen Radio SBS bei mir gemeldet, er wird von meiner Ankunft direkt vor dem Opernhaus berichten. Weiters werden eine gute Freundin von mir, Irena Kobald, und der österreichische Wirtschaftsdelegierte in Sydney, Karl Hartleb, mich am Ziel erwarten“.

Für den Extremsportler, der zugunsten der Lebenshilfe Murau diese sportliche Herausforderung meisterte, ist dies „ein würdiger Abschluss meines Charity-Unternehmens“.

Außerdem bedankt er sich bei allen Sponsoren und Spendern. Wer noch spenden möchte, findet unter www.gh.mariahof/australia die entsprechenden Informationen. Horn berichtete über seine Erlebnisse auf seiner Internetseite und in den sozialen Medien, Tausende Interessierte verfolgten seine Einträge: „Inzwischen werden sie täglich von über 12.900 Menschen angeschaut“.

Der Mariahofer durchradelte im Vorjahr für den guten Zweck die USA – sein nächstes großes Projekt ist bereits in Planung: 2020 will er Russland durchqueren, dabei wird er 10.000 Kilometer im Sattel sitzen.

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung! Kommentieren