AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

Nager ausgesetztMeerschweinchen Sabine-Julia hatte Glück im Unglück

Ausgesetztes Meerschweinchen sorgt für Empörung in Oberwölz. Tierschützer kämpfen auch mit Flut an ungewollten Katzenbabys.

Jetzt weiterlesen mit unserem Digitalabo

Gratis testen

    Ihr Testabo beinhaltet:

  • Alle Kleine Zeitung Plus Artikel
  • Tägliches E-Paper
  • Zugriff auf die Smartphone App
  • Test endet automatisch nach 4 Wochen
Sabine-Julia erholt sich nun in der Auffangstation mit Artgenossen. Der Nager sucht ein neues Zuhause © Zarfl
 

Sein Leben verdankt der kleine Nager einem großen Zufall: Zwei Gäste des Campingplatzes in Oberwölz entdeckten beim Spazierengehen ein vermutlich ausgesetztes Meerschweinchen auf einem Grünschnitt-Entsorgungsplatz. „Nur wenige Minuten entfernt ist unser Campingplatz. Es ist mir unverständlich, warum man das Meerschweinchen nicht wenigstens in einer Schachtel vor unsere Tür gesetzt hat“, ärgert sich Barbara Zarfl, die im Lachtal eine Auffangstation von Kaninchen und Meerschweinchen leitet. Im Netz sorgt das verantwortungslose Verhalten der Besitzer für große Empörung. „Allein hätte das Tier keine Überlebenschance gehabt. Es gibt Füchse und Katzen, genug Fressfeinde.“ Ob noch weitere Tiere ausgesetzt wurden, ist unklar, gefunden wurde nur der Nager. Die Polizei Oberwölz wurde über die Tierquälerei informiert und nimmt Hinweise entgegen, das Meerschweinchen Sabine-Julia (benannt nach den Finderinnen) erholt sich nun von den Strapazen.

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung! Kommentieren