KapfenbergJugendlicher richtete 17.000 Euro Schaden an

Zwei junge Beamte der Stadtpolizei Kapfenberg gingen zwei unterschiedlichen Vandalen-Akten nach. Durch hartnäckige Recherchen konnten sie einen Täter ausforschen, der für beide Straftaten verantwortlich sein dürfte.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Unweit dieses Bereichs wurde ein Schaufenster zerschossen
Unweit dieses Bereichs wurde ein Schaufenster zerschossen © Pototschnig Franz
 

Der Vorfall passierte schon am 21. Oktober: Am Kapfenberger Europa-Platz, nahe der Corona-Teststation, wurde mit einer "Softair Gun" - einer Luftdruck-Waffe - ein Schaufenster zerschossen. Der Sachschaden an der drei mal zwei Meter großen Glasscheibe betrug 4565 Euro.

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.

Luzidererste
0
10
Lesenswert?

Meisterleistung

Welche Meisterleistung hat dieser Jugendliche vollbracht, unvorstellbar. Wie hat er das zusammen gebracht, wo man doch 24 Std. in ein Smartphone schaut.
17000 € umgerechnet auf 2€ Stundenlohn sind ca. 43 Wochen (Sozial)Arbeit. Dem würde nicht mehr langweilig sein.

Luzidererste
0
3
Lesenswert?

Korrektur

Sollte €10.- pro Stunde heißen