Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Wegen der Arbeit im LockdownDas Pius-Institut zahlt den Klienten eine Prämie

Eine Anerkennung gibt es für die Klienten in den Arbeitsbereichen des Pius-Instituts.

Geschäftsführer Karl Hall (r.) mit einem Klienten der Tischlerei
Geschäftsführer Karl Hall (r.) mit einem Klienten der Tischlerei © Pius-Institut
 

Unsere Überlegung war: In der Coronazeit gab und gibt es viele Regeln, die jeder, Mitarbeiter wie Klienten, mittragen mussten und müssen“, sagt Karl Hall, Geschäftsführer des Pius-Instituts der Kreuzschwestern in Bruck. Nun haben die Mitarbeiter vom Land Steiermark eine Prämie für ihren Einsatz bekommen – und auch die Tagsätze wurden weiter bezahlt –, die Klientinnen und Klienten in den Arbeitsbereichen jedoch gingen leer aus. „Aber auch sie mussten sich an die Spielregeln halten, und sie haben ja gearbeitet, auf dem Friedhof, in der Tischlerei, der Gärtnerei, in der Gastronomie im Bistro und im Café Aktiv sowie bei der Band Mundwerk“, zählt Hall auf.

Kommentare (1)
Kommentieren
Trieblhe
1
19
Lesenswert?

Ein schönes

Zeichen der Wertschätzung.