Katastrophenhilfe und VölkerverständigungBrucker Amateurfunker sind auch "Nothelfer"

Die Amateurfunker im Uhrturm auf dem Brucker Schlossberg sind mehr als ein „Kommunikationsverein“.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Walter Stelzer ist seit der Gründung des Klubs Obmann
Walter Stelzer ist seit der Gründung des Klubs Obmann © Ulf Tomaschek
 

Mit dem Begriff „Amateurfunker“ hat Walter Stelzer keine allzu große Freude. „Das suggeriert, dass wir als Funker nur spielen wollen“, meint der Obmann des Brucker Amateurfunkerklubs. Immerhin braucht man als aktives Mitglied eine abgeschlossene Ausbildung, die ein Jahr dauert – inklusive Prüfung bei der Postbehörde –, ehe man eine Lizenz bekommt.

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung!