AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

Ausbildug zum AmeisenhegerAmeisen sind die kleinsten Helfer im Wald

Ameisen sind ein wichtiger Teil des Ökosystems. Um sie zu schützen, startet am 24. Oktober in St. Barbara die Ausbildung zum Waldameisenheger.

Weiterlesen mit unserem Digitalabo

Gratis testen

    Sie erhalten Zugriff auf:

  • Alle Kleine Zeitung Plus Artikel
  • Tägliches E-Paper
  • Smartphone App
Waldameisen verbreiten Samen im Wald und sorgen für die Belüftung des Waldbodens
Waldameisen verbreiten Samen im Wald und sorgen für die Belüftung des Waldbodens © Martina Pachernegg
 

Mit einer Größe von wenigen Millimetern sind sie so klein, dass sie oft keine Beachtung erfahren. Unbemerkt verrichten sie ihren Dienst im Wald. Sie sorgen für die Belüftung des Waldbodens, verteilen ganz nebenbei Samen und sind eine wichtige Nahrungsquelle für andere Waldtiere wie Auerhähne oder Spechte. Kurzum: Waldameisen nehmen eine wichtige, aber wenig beachtete Rolle im Ökosystem unserer heimischen Wälder ein.
Um den Fokus auf die kleinen Waldameisen zu legen, findet am 24. und 25. Oktober der Startschuss zur viertägigen Ausbildung zum Waldameisenheger in der Forstlichen Ausbildungsstätte Pichl in St. Barbara im Mürztal statt. Das zweite Modul geht im Frühling, und zwar am 7. und 8. Mai 2020 über die Bühne. Weitere Informationen zur Ausbildung gibt es unter der Telefonnummer (03858) 2201-0.

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung! Kommentieren