AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

GewässeraufsichtSchlamm-Brühe in Semmering-Tunnel: Bäche werden jetzt ständig überprüft

Das Land ordnete ein ständiges Monitoring der Bäche am Semmering-Basistunnel an. So sollen Verunreinigungen sofort offenkundig und Gegenmaßnahmen schneller eingeleitet werden.

Weiterlesen mit unserem Digitalabo

Gratis testen

    Sie erhalten Zugriff auf:

  • Alle Kleine Zeitung Plus Artikel
  • Tägliches E-Paper
  • Smartphone App
Etwa 1000 Meter vom Tunnelausgang geschah der Wassereinbruch
Etwa 1000 Meter vom Tunnelausgang geschah der Wassereinbruch © Martina Pachernegg
 

Wegen der Verunreinigungen mehrerer Bäche durch die Arbeiten im Semmering-Basistunnel hat Niederösterreichs Landeshauptmann-Stellvertreter Stephan Pernkopf (ÖVP) am Mittwoch ein umfangreiches Gewässermonitoring angeordnet: "Die Gewässeraufsicht wird durch regelmäßige Probenahmen aus allen betroffenen Gewässern Umfang und Auswirkungen auf Menschen, Umwelt und besonders auf die Fischpopulation genau dokumentieren."

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.

Reipsi
0
3
Lesenswert?

Vielleicht wäre der

alte erste Tunneldurchschlag besser gewesen , aber ein bestimmter Landeshauptmann wollte es ja unbedingt nicht , wichtig war das er seinen Schädel durchsetzen hat können . Heute würden die Züge vielleicht schon fahren.

Antworten