AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

200 neue WohnungenKonzept für den Lebensraum Schirmitzbühel Nord

Drei Tage lang wurde am Schirmitzbühel eifrig diskutiert. Dabei galt es zahlreiche Aspekte unter einen Hut zu bringen.

Jetzt weiterlesen mit unserem Digitalabo

Gratis testen

    Ihr Testabo beinhaltet:

  • Alle Kleine Zeitung Plus Artikel lesen
  • Tägliches E-Paper lesen
  • Smartphone-App uneingeschränkt nützen
  • Test endet automatisch nach 4 Wochen
Drei Tage lang wurde intensiv über das Konzept diskutiert
Drei Tage lang wurde intensiv über das Konzept diskutiert © Kapfenberg
 

Ab 2022 wird der nördliche Schirmitzbühel bebaut, an dieser Aussage besteht seit Donnerstagabend kein Zweifel mehr. Da fand im Haus der Begegnung der Abschluss eines dreitägigen Workshops statt, in dem sich mit der baulichen Entwicklung der noch grünen Wiese auseinandergesetzt wurde. Zahlreiche Anrainer und Bürger hatten sich seit Dienstagvormittag eingebracht, um die bestmögliche Lösung für diesen von Gemysag und ZuWo (Brucker Wohnbau) erworbenen Lebensraum erarbeiten. Davon zeugen Hunderte Zettel entlang der Wände, beschriftet mit kleinen und großen Wünschen, angefangen bei der Architektur über die mögliche Schaffung von Geschäften und den Verkehr bis hin zum gesellschaftlichen Miteinander.

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.