AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

KapfenbergFoto-Gaffer behindern die Einsatzkräfte

Bei einem Verkehrsunfall wurde eine 15-jährige Mopedlenkerin verletzt. Mehrere Schaulustige erschwerten den Einsatz, weil sie fotografierten.

Der Verkehrsunfall beschäftigt weiterhin die FF Diemlach
Der Verkehrsunfall beschäftigt weiterhin die FF Diemlach © FF Diemlach
 

Weil der 53-jährige Lenker eines Autos vermutlich das Rotlicht der Ampel im Kreuzungsbereich übersah, kam es am Mittwochabend zu einem schweren Verkehrsunfall in Kapfenberg-Diemlach. Dabei wurde eine 15-jährige Mopedlenkerin vom Fahrzeug erfasst und schwer verletzt. Am Unfallort vertreten waren jedoch nicht nur Einsatzkräfte, Helfer und Angehörige, sondern auch viele unbeteiligte Personen.

Sehr zum Missfallen der Feuerwehr, wie der Diemlacher Kommandant Andreas Spreitz im Gespräch mit der Kleinen Zeitung schildert: „Wie es leider schon üblich ist, befanden sich einige Schaulustige am Straßenrand und beobachteten die Geschehnisse.“ Dass diese Personen prompt ihre Smartphones zückten und nicht nur die Unfallstelle selber, sondern auch das verletzte Mädchen fotografierten, stößt Spreitz besonders sauer auf: „Dieses Verhalten bewog uns, sofort die Unfallstelle mittels Decken so abzuschirmen, dass keine Sicht zur verletzten Person mehr gegeben war.“ Nachdem einige Gaffer sich selbst von dieser Maßnahme nicht abbringen ließen und näher an den Sichtschutz herantraten, um einen Blick auf das Geschehen zu erhaschen, musste letztlich sogar die Polizei einschreiten.

FF Diemlach Kommandant Andreas Spreitz
Kommandant Andreas Spreitz © FF Diemlach

Allerdings, so Spreitz, besteht die Aufgabe der Einsatzkräfte keinesfalls darin, sich um Gaffer zu kümmern, sondern Menschen in Notlagen zu helfen: „Gaffer tragen nicht zur Verbesserung der Notlage bei, im Gegenteil: Sie behindern die Arbeit der Einsatzkräfte und gehören deshalb bestraft.“

Wir bitten um Ihr Verständnis, dass zu diesem Artikel keine Kommentare erstellt werden können.

Forenregeln lesen