AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

Bruck an der MurMit viel Applaus über die 4,6 Kilometer

Am Donnerstag ging der 17. Businesslauf über die Bühne. Robert Merl siegte mit 13:46 Minuten. Schnellste Frau: Kristina Metschitzer mit 17:00.

13:46 Minuten brauchte Robert Merl für die Businesslauf-Runde. Er wurde im Ziel ordentlich gefeiert
13:46 Minuten brauchte Robert Merl für die Businesslauf-Runde. Er wurde im Ziel ordentlich gefeiert © Martina Pachernegg
 

Kaum an den Start gegangen, ist der 17. Brucker Businesslauf auch schon wieder Geschichte. Die 4,6 Kilometer lange Strecke führte die Läufer am Donnerstagabend wie schon in den Vorjahren durch die Brucker Innenstadt. Gesäumt von anfeuernden Passanten bahnten sich die Läufer ihren Weg den E-Werk-Hügel hinauf, über die Oberdorferstraße am Leiner vorbei, ehe die letzte Runde rund um den innersten Kern den Teilnehmern noch einmal alles abverlangte. Beim Zieleinlauf gaben die Läufer noch einmal Gas, um die letzten Hundertstel herauszuholen.

Mit einer Zeit von 13:46 Minuten lief Robert Merl als Erster ins Ziel, dementsprechend wurde er von den Fans gefeiert. Wären nicht Tausende andere Teilnehmer zu dieser Zeit noch auf der Strecke gewesen, sie hätten wohl ebenso jede Menge Applaus gespendet. Nicht minder laut fiel dieser für Kristina Metschitzer aus, sie war mit exakt 17 Minuten die schnellste Frau auf der selektiven Strecke. Wer sich dort erst orientieren musste, bekam einen Pacemaker zur Seite gestellt, also einen Tempomacher, darunter beispielsweise auch KSV-Torwart Christian Petrovcic. Er zeigte die Zeit für all jene an, die es innerhalb von 25 Minuten zurück ins Ziel schaffen wollten.

Bruck an der Mur: 17. Brucker Businesslauf

Vor dem Lauf waren die Teilnehmer aufgeregt.

Martina Pachernegg

Die Vorbereitungen liefen auf Hochtouren.

Martina Pachernegg

Weitere Bilder...

Martina Pachernegg
Martina Pachernegg
Martina Pachernegg
Martina Pachernegg
Martina Pachernegg
Martina Pachernegg
Martina Pachernegg
Martina Pachernegg
Martina Pachernegg
Martina Pachernegg
Martina Pachernegg
Martina Pachernegg
Martina Pachernegg
Martina Pachernegg
Martina Pachernegg
Martina Pachernegg
Martina Pachernegg
Martina Pachernegg
Martina Pachernegg
Martina Pachernegg
Martina Pachernegg
Martina Pachernegg
Martina Pachernegg
Martina Pachernegg
1/26

Nicht nur im Spitzenfeld ging es heiter zu, schließlich stand der Spaß in den einzelnen Teams im Vordergrund. Da war sogar das eine oder andere Kostüm, etwa das eines Einhorns zu sehen. Verkleidet nahm den Kurs auch das Brucker Stadtoberhaupt in Angriff: Bürgermeister Peter Koch (Peppone) und Stadtpfarrer Ewald Pristavec (Don Camillo) legten gemeinsam die 4,6 Kilometer lange Strecke zurück. Im Gegensatz zu den beiden Hauptfiguren vieler Erzählungen und mehrerer Romane verstehen sich das Stadtoberhaupt und der seit dem Vorjahr neue Brucker Propst und Pfarrer bestens – dennoch musste einer natürlich schneller im Ziel sein. Am Ende hatte Pristavec mit beachtlichen 24:54 die Nase deutlich vor Koch (31:57), der Freundschaft tut das aber freilich keinen Abbruch.

Sehenswert auch die Leistungen der vielen sozialen Teams, ob vom Pius-Institut oder der Lebenshilfe. Die vielen Betreuer absolvierten gemeinsam mit den besonders motivieren Kunden die volle Distanz und unterstrichen dabei sehr anschaulich, worum es beim Businesslauf wirklich geht. Nämlich um die Kameradschaft – so auch wieder im nächsten Jahr.

Kommentieren