Langzeitarbeitslose gefragtHelfer für Schuldirektoren: 80 Stellen bereits vermittelt

Wegen der explodierenden Aufgaben in der Schulverwaltung werden Langzeitarbeitslose gesucht, die Pflichtschul-Direktoren als Assistenten unterstützen. Ein Gutteil der offenen Stellen ist bereits vermittelt, doch nicht in allen Regionen ist die Suche bisher erfolgreich.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Claus Kastner ist Schulqualitätsmanager für den Bereich Obersteiermark Ost © Isabella Jeitler
 

Langzeitarbeitslose, Wiedereinsteiger und Menschen mit gesundheitlichen Beeinträchtigungen, die Direktoren von Pflichtschulen beim administrativen Teil ihrer Arbeit unterstützen sollen: Dieses bundesweite Projekt wird seit dem Frühjahr schrittweise in der Steiermark ausgerollt. Doch die Praxis gestaltet sich teils schwierig. In einigen Regionen sei es schwer möglich, geeignete Kandidaten für die Posten zu finden, heißt es aus der Schulverwaltung.

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.

Lamax2
1
6
Lesenswert?

Langzeitstellen

Der Staat müsste eine Einstellung der LZ-Arbeitslosen nach erfolgreicher Absolvierung der zwei Jahre an einer Schule zusichern, Das wäre eine zusätzliche Motivation sich anzustrengen-

goje
2
5
Lesenswert?

Es geht doch nicht um Motivation, sondern

um Qualifikation. Wenn man schaut, über welche Langzeitarbeitslose oftmals verfügen, sind diese eben für den Schuldienst einfach nicht geeignet. Trotz hoher Motivation.

RonaldMessics
2
1
Lesenswert?

Und wieso...

...glauben sie, dass er sich diese Qualifikation in der Schule nicht aneignen kann.