Concours Mondial du SauvignonHeim-WM für den steirischen Sauvignon blanc

Erstmals trägt Österreich den "Concours Mondial du Sauvignon" aus. Beim Weißwein-Bewerb in der Alten Universität Graz sind mit Walter Skoff und Reinhard Muster zwei Titelverteidiger dabei.

© (c) Lehmann Herbert
 

Er ist einer der weltweit einflussreichsten Wettbewerbe für Weißwein: Stolze 958 Weine aus 26 Ländern wurden heuer beim Concours Mondial du Sauvignon eingereicht. Wer hier gewinnt, darf sich so etwas wie Weltmeister in der beliebten Weißweinsorte schimpfen. Nach Stationen wie Rueda und Bordeaux hat heuer erstmals die Steiermark die Ehre, den Bewerb auszutragen. Aber nicht nur das: Die „Weißwein-WM“ am Freitag und Samstag in der Alten Universität Graz wird auch zum Heimspiel für den Titelverteidiger.

Hat doch Walter Skoff mit seinem Sauvignon blanc Kranachberg (Jahrgang 2015) im Vorjahr die neu geschaffene „Denis Dubourdieu Trophy“ als höchste Auszeichnung für jenen Wein mit dem reinsten und raffiniertesten Sauvignon-Charakter gewonnen: „Für mich nicht nur Lohn für die jahrzehntelange Arbeit, sondern auch der Beweis dafür, welches Renommee die Steiermark als Weinland von internationalem Rang hat.“

Wahrgenommen wurde der Preis letztes Jahr übrigens eher international als regional: „Bei unseren Händlern stieg die Nachfrage sprunghaft an, in der Steiermark wussten es dagegen viele gar nicht.“ Einen direkten Nachfolger des Siegerweins kann Skoff nach den Frostschäden von 2016 nicht zum Bewerb schicken. Für den 2017er sei es als Lagenwein noch sehr früh, „aber wir haben unser Baby natürlich eingereicht“, sagt Skoff, der in der „Unoaked“-Kategorie (im Stahlfass o. ä. gereift) drei ganz unterschiedliche Sauvignons angemeldet hat.

Schon 2016 überzeugte ein steirischer Winzer

Die „Heim-WM“ in der Steiermark kennt mit Reinhard Muster einen zweiten "Weltmeister", ebenfalls aus Gamlitz. Muster hat 2016 mit seinem Sauvignon blanc Grubtal (2013) die Königskategorie „Oaked Sauvignon“ (im Eichenfass gereift) gewonnen – als erster Österreicher überhaupt.

Gewinner werden erst in Deutschland bekannt gegeben

Wer in Graz zum nächsten Sauvignon-Weltmeister gekürt wird, das bleibt übrigens noch länger geheim: Die Gewinner werden erst im Rahmen der Fachmesse „ProWein“ vom 18. bis 20. März 2018 in Düsseldorf bekannt gegeben.

Zwischen 22 Uhr und 8 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.