Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Protest gegen "PR-Aktion"Impfaktion für Landespolitiker sorgt für Irritationen

Die Landesregierung will Vorbild sein, doch Gesundheitsarbeiter sehen dringenderen Bedarf.

CORONA: PRESSETERMIN IN EINER COVID-19 TESTSTRASSE IN GRAZ - SCHUeTZENHOeFER / LANG
© APA/ERWIN SCHERIAU
 

Um mit gutem Beispiel voranzugehen, will sich die Landesregierung im Februar gemeinsam gegen Corona impfen lassen. Auch Klubchefs und Abgeordnete sollen miteinbezogen werden. Es gehe um die Vorbildwirkung, so LH Hermann Schützenhöfer (VP) und Vize Anton Lang (SP).

Kommentare (25)
Kommentieren
isogs
3
6
Lesenswert?

Schau nach Kärnten

Landeshauptmann Kaiser, "werde geimpft wenn ich mit meinen 62 Jahren an der Reihe bin, also im Mai"
Sind unsere Landespolitiker mehr Wert als unsere Nachbarn?

lieschenmueller
5
14
Lesenswert?

Das berühmte "jedem Recht getan ist eine Kunst die niemand kann"

zeigt sich hier exakt.

Unzählige Postings, dass sich der Landeshauptmann bzw. Politiker überhaupt zuerst impfen lassen sollen (als Beispiel, dass sie sich "trauen), waren hier zu lesen.

Jetzt tun sie es und es ist wiederum verkehrt.

siral1000
2
3
Lesenswert?

Genau...

...so ist es. Im Zentrum scheint zu stehen, sich über irgendetwas beschweren zu können.
Angesichts der doch nicht unsignifikanten Impfskepsis finde ich die Vorbildwirkung richtig und wichtig.

dado
0
3
Lesenswert?

Ach ja

Sie sind halt keine Politiker!!!

dado
0
17
Lesenswert?

Kindergarten-Krippe

Personal in Kindergärten und Krippe haben engsten Kontakt zu vielen Kindern die jeden Tag von zu Hause kommen. Kein Abstand kein Home-Office, keine Plexiglas Wand, und keine Chance zu Hause zu bleiben.
Warum werden die nicht sofort geimpft???

andy379
0
13
Lesenswert?

Es gibt auch Bürgermeister,

welche sich schon die Impfung besorgt haben. Stubenberg...

Franzzz
2
24
Lesenswert?

Kein gutes Vorbild

Wenn man sich verdrängt, solange die Hochrisikogruppen 80+ und Menschen mit Risiko für schweren Verlauf nicht geimpft sind und deswegen an Covid-19 sterben. Es wäre früh genug in der Phase 2, wenn auch "normale" Bürger die in kritischer Infrastruktur laut Impfplan geimpft werden.

Stadtkauz
7
27
Lesenswert?

Vorbildwirkung?

Sind Faulheit, Eigennutz und Präpotenz wirklich Eigenschaften von Vorbildern? Falls ja, dann sehe ich die Landesregierung auch als Vorbild.

Heinz-55
10
67
Lesenswert?

Schämen sie sich Herr Landeshauptmann.

Wahrend der ganzen coronakriese ist die Steiermark das land mit der schlechtesten kriesenbewältigung und den meisten Todesopfern. Als gesamte Landesregierung haben sie sich mehr als zurückgehalten was ihre Aktivität zur kriesenbewältigung anlangt. Aber sich jetzt als gesamte landesregierung auch noch impfen zu lassen wo es zuwenig Impfstoff gibt ist wirklich eine Zumutung für die Bürger unseres Landes. Schämen sie sich!

hakre
20
7
Lesenswert?

!

Und dann, wenn sich die Politiker nicht impfen lassen, werden sie auch wieder kritisiert. Was die verantwortlichen Politiker machen ist immer falsch, denn es gibt immer soviele, die glauben, sie wissen alles besser als unsere Regierung.

Franzzz
0
22
Lesenswert?

Nein es ist nicht immer falsch

Politiker sollen mit gutem Beispiel vorangehen und sich impfen lassen wenn sie lt. Impfplan drankommen. Ganz einfach!

silviaCH
6
35
Lesenswert?

Politiker vor Häftlingen!

Mir persönlich ist es lieber, wenn unsere Politiker die teuren und besseren Impfstoffe VOR Mördern, Vergewaltigern und schwer Kriminellen erhalten! Gefängnisse sind in der Reihenfolge ja ganz oben, das arbeitende und steuerzahlende Volk bei Qualität und Reihung der Impfung irgendwo....

feringo
18
25
Lesenswert?

Landesregierung (8) <<< JA <<<<<<< >>>>>>> Abgeordnete <<< NEIN

Das Impfen aller Regierungsmitglieder als Vorbildwirkung ist zu unterstützen. Alles was darüber hinaus geht (Abgeordnete) ist abzulehnen. Dies wäre ansonsten eine Ausweitung von Privilegien.

siral1000
11
1
Lesenswert?

Die Abgeordneten...

...verbringen wesentlich mehr Zeit miteinander als die Regierungsmitglieder. Gleichzeitig wäre es ein wichtiges parteiübergreifendes Zeichen.

feringo
1
7
Lesenswert?

@siral1000 : Die Abgeordneten ...

... brauchen keinen Extraschutz, weil sie bei Bedarf rasch ausgewechselt werden könnten. Außerdem geht es beim Vorbild nicht um den Schutz, sondern um das Risiko die Impfung auf sich zu nehmen.

siral1000
2
1
Lesenswert?

Nein.

Einen Abgeordneten kann man nicht einfach "auswechseln". Mit der Argumentation könnte man jede Person beliebig auswechseln.

feringo
0
0
Lesenswert?

@siral1000 : Nein

Worum geht es Ihnen bei Ihrer Verteidigung der "Impfung für Abgeordnete"? Dass diese geschützt sind oder dass sie sich trauen sollen sich impfen zu lassen?

menatwork
10
39
Lesenswert?

Wenn ich jemanden garnatiert nicht als Vorbild ansehe,

dann sind das in dieser Frage die Regierungsmitglieder, die sich ungeniert vordrängen wollen
und das vermutlich auch könnten, weil sie die Impfaktion an sich gerissen haben

Jede derartige Aktion - bevor genügend Impfungen für alle angeboten werden - ist Privilegienreiterei, sonst nix. - hier allerdings auch noch damit verbunden, die Impfung anderen dezidiert wegzunehmen!

Pfui Teufel!

feringo
7
5
Lesenswert?

@menatwork : Wenn ich ...

menatwork, meine Entscheidungsgrundlage ist strategisch:
1) Ich möchte, dass das das Leben sobald als möglich wieder normal wird.
2) Es gibt viele Impfskeptiker
3) Man kann durch eine Investition von 8 Spritzen vielleicht 300.000 Skeptiker überzeugen.
4) Dadurch würde für 1,2 Millionen Steirer schneller normaleres Leben ermögliche.
5) Wenn mehr als 8, die Regierungsmitglieder, geimpft werden (z.B. Abgeordnete), schimpfe ich mit Ihnen "pfui".

menatwork
1
0
Lesenswert?

@feringo: Man kann durch eine Investition von 8 Spritzen vielleicht 300.000 Skeptiker überzeugen.

Eh, ich stehe diesem Argument auch nicht ablehnend gegenüber, aber der Zeitpunkt dafür ist garantiert nicht jetzt, sondern erst dann, wenn für diese 300.000 Skeptiker sowie für die Mehrheit der Impfwilligen überhaupt Impfstoff vorhanden ist.

Denn selbst das vorbildlich Beispiel - wenns wer denn wirklich braucht - verpufft ja in seiner Wirkung, wenn dazwischen Monate vergehen.

feringo
0
0
Lesenswert?

@menatwork : Man kann ...

Ich stimme Ihnen zu, Die Meldung darüber war halt in der Zeitung und deswegen wurde jetzt diskutiert. Ambivalent ist die Sache immer.

siral1000
44
21
Lesenswert?

Ein wichtiger Aspekt!

Es wurde immens oft gesagt „die Politiker zuerst“ - weil viele der Impfung mißtrauten.
Die Anzahl der Dosen ist mit <50 gering, mmn überwiegt hier der Benefit.
Und es gibt ohnehin nur die falsche Entscheidung: entweder beschweren sich die, die der Impfung mißtrauen, oder die, die meinen, es würde ein Privileg ausgenützt.
Der Landtag und die Ausschüsse müssen im Gegensatz zu Gemeinderatssitzungen auch weiter stattfinden.

isogs
24
56
Lesenswert?

Sagen

Sie sollen einfach die Wahrheit sagen, wir wollen geimpft werden und haben zum Unterschied zum einfachen Volk auch die Möglichkeit dazu!
Vorbilder sind unsere Politiker schon lange nicht mehr. Beim Ranking der Berufsgruppen sind sie abgeschlagen weit hinten. Sie arbeiten wieder daran auch dort zu bleiben.

jaenner61
5
6
Lesenswert?

ich glaube, dass politiker in dieser sache nur verlieren können

wie sie es auch immer machen wird es nie für alle richtig sein.
natürlich gibt es unbestritten berufs und personengruppen, deren risiko um vieles höher ist, als jenes der politiker, und die schreien dann selbstverständlich lautstark auf. umgekehrt haben impfgegner schon immer gefordert, dass die politiker erst mal mit gutem beispiel voran gehen und sich impfen lassen. vermutlich liegt der richtige weg aber (wie meistens) in der mitte. nachdem es jetzt ohnehin nicht genug impfstoff gibt, bringt es zur zeit auch nicht viel, wenn politiker sich zwecks vorbildwirkung medienwirksam impfen lassen. das wäre frühestens dann sinnvoll, wenn ausreichend impfstoff für alle vorhanden ist. zur zeit wäre es sicher sinnvoller, jene zu impfen die besonders gefährdet sind.

dado
13
71
Lesenswert?

Kein Showimpfen

Lächerlich!
Sie wollen keinesfalls beim Showimpfen dabeisein.
Das sie sich überhaupt impfen lassen, bevor die dran sind ,die keinen Abstand beim Arbeiten einhalten können, ist schon arg.