Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Hakelzieh'nDer Preis für eine Wählerstimme liegt zwischen 4,41 und 12 Euro

Die Abrechnung der Parteien für die Landtagswahl liegt vor: FPÖ, SPÖ und ÖVP warben am teuersten.

STEIERMARK-WAHL: KUNASEK / KLIMT-WEITHALER / SCHUeTZENHOeFER / SCHICKHFER / KRAUTWASCHL / SWATEK
Wahltag als Zahltag: Die sechs Spitzenkandidaten am Wahlabend bei den Interviews in der Alten Aula in Graz © APA/ERWIN SCHERIAU
 

In den Parteizentralen herrschte dieser Tage reger Betrieb. Ursache: Heute genau vor sechs Monaten fand die Landtagswahl statt. Daher endet heute die Frist, in der alle Landtagsparteien erstmals dem Landesrechnungshof (LRH) ihre Wahlkampfkosten melden müssen. Und zwar streng aufgelistet nach Kategorie, Zweck und Leistungserbringer. Das bedeute „viel Bürokratie bis hinunter in die Ortsparteien“, wie SPÖ-Landesgeschäftsführer Günter Pirker sagt. Wobei er freilich ergänzt: Die strengen Regeln seien richtig, er sei froh, dass die SPÖ im Vorjahr diese Reform angestoßen habe.

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung! Kommentieren