Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Das war Gerhard HirschmannStiller Abschied eines Unbequemen

Gerhard Hirschmann war einer der schillerndsten und streitbarsten Köpfe der steirischen ÖVP. In der Nacht auf Samstag verstarb der frühere Landesrat im 69. Lebensjahr.

Gerhard Hirschmann
Gerhard Hirschmann als „Elder Statesman“ 2015 © Marija Kanizaj
 

Schauplatz Graz-Andritz, Josef-Krainer-Haus, Frühjahr 1989: Unter der Ägide des nach innen und außen allmächtigen Landeshauptmanns Josef Krainer junior findet in der Landes-ÖVP das große Sesselrücken statt. Landtagsklubchef Bernd Schilcher wechselt in den Landesschulrat, der Anwalt Candidus Cortolezis wird Landesparteisekretär.

Größter Coup ist aber die Personalie Gerhard Hirschmann. Der hochgewachsene und blitzgescheite Oststeirer wird nicht nur Klubchef in der damals mit 30 von 56 Mandaten übermächtigen ÖVP-Landtagsriege, sondern Krainer ernennt ihn auch zum geschäftsführenden Landesparteiobmann. Und der damals erst 59 Jahre alte Regierungschef sagt den Medien unumwunden, auf was das hinausläuft: „Die Alterspyramide stimmt.“

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung! Kommentieren