Es war eine beeindruckende Aktion, die Heinz Kielhauser sowie Bakir und Augustina Silajdzic aus Laßnitzhöhe vor knapp einem Jahr auf die Beine gestellt hatten. Für die Opfer des schweren Erdbebens im Raum Sisak südöstlich von Zagreb wurden mehrere Hilfstransporte organisiert. „Wir haben zum Beispiel mehr als 300 Tonnen an Baumaterialien hinuntergebracht“, erinnert sich Kielhauser, Gemeindebediensteter und Feuerwehrmann. Unterstützung gab es da von etlichen Freiwilligen Feuerwehren, Firmen und auch Privatpersonen, viele engagierte Leute arbeiteten ehrenamtlich mit.