Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Grazer Ärztin polarisiert"Die Schutzmasken haben nur den Sinn, uns zu demütigen"

Eine Ärztin am Klinikum Graz und Gemeinderätin in Gössendorf, trat mit umstrittenen Thesen bei einer öffentlichen Veranstaltung in Wien auf. Demnach wolle die Bundesregierung mit den Maßnahmen zur Eindämmung der Corona-Pandemie nur das Volk arm und dumm halten.

Die Schutzmaske: Ein Utensil, mit dem das Volk gedemütigt werden solle (Foto Sujet) © Aleksej
 

Die Schutzmasken, die in den vergangenen Monaten vor einer Übertragung des Corona-Virus schützen sollten, hätten nur den Sinn, die Bürger zu demütigen. Jeder der behaupte, dass Masken vor irgendwas schützen, der lüge. Das Volk solle durch die Politik dumm und arm gehalten werden, die Regierung wolle einen autoritären Staat etablieren. Jene, die die Verfassung aushebeln würden, sollten auch zur Verantwortung gezogen werden.

Kommentare (99+)

Kommentieren
unfassbar
5
11
Lesenswert?

Und solche

Typen werden auf die kranken Menschen losgelassen....Unfassbar!

wolframp2004
2
14
Lesenswert?

Reden ist Silber, Schweigen ist...

Ärztin wie ihre Parteikollegin Rendi Wagner die zur gleichen Zeit feststellt : SPÖ-Klubobfrau Pamela Rendi-Wagner hat sich in einem Interview mit oe24.tv für eine Wiedereinführung der Maskenpflicht in geschlossenen Räumen ausgesprochen. Wenn soll man jetzt Ernst nehmen. Jeden steht seine Meinung zu, aber vielleicht sollte man das Krokodil sein Maul aufreisen lassen, das ist doch um einiges größer.

critica
8
24
Lesenswert?

Ärztin und/oder Politikerin?

Egal, wollte halt auch einmal Platz in den Medien bekommen!
Bitte wieder hinter den Vorhang!

ritus
7
22
Lesenswert?

Jede Meinung ist ok....

...solange die Anhänger dieser Ärztin und aller, die meinen, die absolvierten Maßnahmen und Vorsichtsregeln seien unnötiger ("kriminell" hab ich auch schon gelesen) Unfug, unterschreiben, dass sie als letzte Patienten behandelt werden, wenn sie an Covid erkrankt sind und an schweren Symptomen leiden.
Kein einziger Poster, der die Theorie der Fr. Dr. befürwortet, ja nicht einmal sie selber, hat wirklich evidenzbasierte Fakten gegen die Maßnahmen geliefert, nur unglaublich absurde Argumente. Dass die MNS nicht das entscheidende Glied in der Maßnahmenkette sind, ist doch jedem klar, aber dass es zum Zweck der Demütigung gefordert ist, ist schon wirklich Gaga.

LaPantera69
3
18
Lesenswert?

Rendi-Wagner für Wiedereinführung der Maskenpflicht

(Online seit 6.7. 19:45)

Orte ich da ein Abstimmungsproblem mit ihrer Chefin???

muston
9
33
Lesenswert?

Nonsens

warum verschwendet man soviele Worte und "Papier" um solche Aussagen zu kommentieren?

marobeda
7
35
Lesenswert?

Die Dame ist Ärztin und SPÖ Politikerin

Als Politiker kann man alles sagen, darf gelogen und auch dummes Zeug geredet werden, wenn es die Parteilinie entspricht und Stimmen bringt. Das sind wir ja gewohnt.
Als Arzt hat man eine große Verantwortung gegenüber der Bevölkerung und dem Ärztestand. Die Aussage als Ärztin, ohne Maske überlebst oder stirbst, finde ich skrupellos und höchst bedenklich.
Wenn sie meint, diese Aussage habe sie als SPÖ Politikerin gemacht, ist die Ansage trotzdem verwerflich, aber etwas verständlich.

MargareteL
9
50
Lesenswert?

Eigenverantwortung

Es liegt in der Eigenverantwortung eines jeden Einzelnen ob er die Maske tragen möchte oder nicht.
Diese Eigenverantwortung ist in meinen Augen ein Intelligenztest des Volkes.
Was uns diese Eigenverantwortung bringt sehen wir gerade an Oberösterreich.
Es kehrt der Schlendrian wieder ein.

Ich finde sie dann Sinnvoll wenn ich an Orte gehe an denen viele Personen aufeinander treffen. z.B. beim Einkaufen.
Sieht man jemanden mit Maske, hält man auch automatisch mehr Abstand zueinander. Ist die die Maske weg, denkt man auch nicht an den Abstand.

Die Worte die Frau Rösch hier von sich gibt sind doch sehr fahrlässig. Von keinem Arzt möchte ich hören: "Wenn sie tot sind sind sie nicht mehr ansteckend."
Viele verbreiten den Virus ohne ein Symptom zu zeigen. Ich setze mich daher jedes mal bei meinem wöchentlichen Einkauf der Gefahr aus auf jemanden zu treffen, der das Virus fröhlich verbreitet.
So würde ich mir wünschen dass mehr Menschen die Maske trotzdem tragen würden um seinen Gegenüber wenigstens ein wenig das Gedühl von Schutz zu bieten.

robspr
6
17
Lesenswert?

nicht nur Eigenverantwortung

Ich stimme Ihrem Posting in vielem zu, nur Eigenverantwortung ist hier zu wenig, da die Maske hauptsächlich davor schützt, dass man selbst jemand anderen ansteckt.

Eine nette Erklärung über die Wirkung von Masken: Wenn Du eine Hose an hast und ein Nackter pinkelt dir aus einenhalb Metern ans Bein, dann wird die Hose nass, es geht durch und du wirst auch nass… Deine Hose schützt also nicht gegen fremde Pinkler. Wenn aber der andere auch eine Hose an hat und seine “Nase” nicht raus schaut, dann schützt dich seine Hose davor nass zu werden.

DerBär
7
6
Lesenswert?

Der Vergleich hinkt

Er ist zwar sehr plakativ. Leider kommt er der Realität näher, wenn die Hose einem Netz ähnelt. Viren sind so klein, das sie durch die Poren der Maske hindurchflutschen. Einfach mal nachlesen, wie groß Viren sind und wie groß die Poren im Stoff der Maske sind.
Ein kleiner Effekt der Maske lässt sich nachweisen, allerdings ist die Effektivität wissenschaftlich nicht bestätigt. Vor allem im alltäglichen Gebrauch der normalen Menschen. Und bei diesem Thema kann man die negativen Auswirkungen nicht einfach ignorieren. Und die gibt es.

robspr
1
8
Lesenswert?

lesen Sie bitte selbst nach

der Effekt IST wissenschaftlich bestätigt, z.B. von Forschern aus Deutschland und Dänemark.

Ihr Vergleich mit der Virusgröße hinkt, da der Stoff nicht ein einzelnen Virus blockieren muss, sondern die Aerosole. Weiters geht es auch nicht darum alle Viren zu verhindern, da es unwahrscheinlich ist, dass ein einzelnes Virus sie erfolgreich ansteckt, es muss eine entsprechend große Viruslast sein. Auch FFP3 Masken lassen immer noch Viren durch.

RaraAvis
98
17
Lesenswert?

Wie wahr!

Aber die Faschingsfreaks werden nicht aufhören, das Volk mit dummer Maskerade quälen zu wollen.

fans61
84
26
Lesenswert?

Da bin ich vollkommen der selben Meinung...

deshalb sollen Schutzmasken nur eine Empfehlung sein und jedem selbst überlassen wer sie tragen will oder nicht.

Mein Graz
8
82
Lesenswert?

@fans61

Der Meinung bin ich nicht.
Die Maske schützt nicht mich sondern mein Gegenüber, was bedeutet: wer keine Maske trägt gefährdet (falls er infiziert ist und das weiß man ja nicht) nicht sich selbst sondern andere - wenn er mir gegenüber steht also mich!
Und ich kann, obwohl ich selbst eine Maske trage, das Virus "einfangen" und gebe es dann zu Hause an meine 94-jährige Mutter in der Hochrisiko-Gruppe weiter!

Würde der Nicht-Masken-Träger nur sich selbst gefährden wär es mir, ganz ehrlich gesagt, wurscht ob er einen MNS trägt oder nicht.

scionescio
12
2
Lesenswert?

@Mein Graz: warum trägst du keine FFP3 Maske um dich selbst zu schützen?

Dann kann es dir egal sein, ob die anderen den eher unwirksamen MNS tragen oder nicht und bist auf alle Fälle zusammen mit Händewaschen und Abstandhalten auf der sicheren Seite und kannst auch nicht deine Mutter anstecken?

Mein Graz
0
13
Lesenswert?

@scionescio

Du weißt ganz genau, dass das Virus auch über die Augen in den Körper gelangen kann. Also schützt auch eine FFP3-Maske alleine nicht, da muss noch ein Augenschutz getragen werden.

100%-ige Sicherheit gibt es nicht und das strebe ich auch nicht an, denn dafür müsste ich mich zu Hause einsperren. Ein wenig mehr Sicherheit durch allgemeines Masken-Tragen erfordert nicht viel Aufwand, wäre allerdings ein Zeichen von Solidarität und Mitdenken.

Bitte nicht polemisieren sondern an Fakten halten.

zweigerl
4
32
Lesenswert?

Infantiler Humanismus

Exakt. Das Argument dieser SPÖ-Ärztin liegt auf der Linie eines unreflektierten Humanismus. Jede Sicherheitsmaßnahme, jede Kontrolle illegaler Einwanderungen, jede Partialvermummung schädigt die "Würde" des Menschen. Ich nenne das den "Infantilhumanismus", der vertrauensselig immer nur "positiv denkt". Heute findet er schon lange kein Gehör mehr bei kritischen Bürgern. Da kann die Vorsitzende PRW noch so oft auf den "politischen Nihilismus" schimpfen.

zyni
7
53
Lesenswert?

Ich glaube jeder Leser

kann gut unterscheiden zwischen wirklichen Experten und Möchtgern-Experten.

HannesK
17
77
Lesenswert?

Doch keine Ärztin...

Tut mir leid: aber diese Frau ist keine Ärztin sondern fehlinformierte Politikern, nicht eine Minute möchte ich von ihr behandelt werden. Wo werkelt sie? Im Uni-Klinikum....

Barni1
65
30
Lesenswert?

Was ist daran so schlimm

Sie vertritt eine andere Meinung, sollte in der heutigen Zeit erlaubt sein oder leben wir schon in der Meinundsdiktatur wenn es um Corona geht?

zweigerl
7
34
Lesenswert?

Fahrlässig

Aus einem Konsens des vernünftigen Teils der Bevölkerung auszubrechen, kann nur mit fahrlässiger Wichtigmacherei begründet werden.

robspr
13
49
Lesenswert?

Meinungsfreiheit != Fakten ignorieren

Dann bestehe ich darauf dass 2 + 2 = 5 meine Meinung ist und jeder der mich hier einschränken will eine Meinungsdiktatur unterstützt. ;-)

Es gibt genug wissenschaftliche Untersuchungen und auch statstische Analysen die zeigen, dass die Schutzmasken helfen und Kranke und Tote verhindert haben.

DerBär
11
20
Lesenswert?

Wer es noch nicht gesehen hat

Schaut euch einfach mal das Interview von Dr. Martin Sprenger mit dem "Hinterzimmer" an.
Kann man auf YT finden.
Dr. Martin Sprenger war im "Expertenteam" von Kurz & Co. und hat in der Pandemie die Regierung beraten.
Am 26.3. hat die Regierung aufgehört, den Rat der Experten zu befolgen.
Ausführliches 2-stündiges Interview, sehr aufschlussreich und informativ.

lieschenmueller
3
28
Lesenswert?

der Experten

Von denen gibt es weltweit unzählige, hat man den Eindruck.

Wie soll man sich da als Laie orientieren? An dem, was am Besten ins eigene Weltbild passt?

Bezüglich Masken verwirrte mich immer "man schützt den anderen". Wenn jeder jeden schützt, wäre man dann nicht am Ziel? Einleuchtend erscheint, mit der Maßnahme kann man sich zu einem gewissen Prozentsatz gegenseitig schützen, keineswegs total. Aber das ist doch schon zumindest etwas. Schon, oder?

gb355
0
5
Lesenswert?

na ja..

endlich jemand, der mit mir diese
Meinung teilt:
zwangsläufig schütze ich mich schon vor
den "Tröpfchen" meines Gegenüber...

DerBär
29
19
Lesenswert?

...

Man sollte sich so viele Meinungen wie möglich einholen, sich die Argumente anhören, diese überprüfen und selbst denken!
Das kostet natürlich Zeit und ist aufwändig.
Aber nur so kann man sich ein umfassenderes Bild machen.
Schauen sie sich wirklich das Interview an und Urteilen sie selbst.
Dr. Martin Sprenger sagt auch in dem Interview, dass er nicht gegen die Masken ist. Er sagt nur, dass sie nicht notwendig waren. Die vorherigen Maßnahmen waren vollkommen ausreichend.
Und aus diesem Grund ist es eine Demütigung für Menschen, die selbständig denken können. Sie werden gezwungen, eine Maske zu tragen, obwohl sie wissen, dass es Unsinn ist.
Außerdem gibt es einige negative Aspekte der Maske.
Sie kann sogar dazu beitragen, dass man sich erst recht ansteckt. Masken müssen richtig verwendet werden, was im Alltag illusorisch ist. Das geht gar nicht.
Und sie ist gerade für alte Menschen schlecht für die Gesundheit, weil man das CO2 wieder rück atmet.
Von den psychologischen Auswirkungen für Kinder und die gesamte Gesellschaft haben wir da noch gar nicht gesprochen. Wie wirkt sich das auf Kinder, die gerade anfangen, die Welt zu verstehen aus, wenn auf einmal jeder aus (unbegründeter) Angst vor dem Tod mit Maske herumläuft?
Die Maske ist nicht gut!
Auch wenn sie "ein bisschen" hilft, die Verbreitung einzudämmen. Dazu gibt es aber keine ordentlichen Studien. Das ist also nur hypothetisch! Und dafür gehen wir großes Risiko ein.

 
Kommentare 1-26 von 126