"Das Ziel sind die Freude und die Integration, nicht das Champions-League-Finale." So lässt sich das Caritas-Projekt "streetfootbALL austria" zusammenfassen. Von Menschen, die mit Abhängigkeiten oder psychischen Krankheiten kämpfen, über Flüchtlinge bis hin zu Megaphon-Verkäufern: Bei "streetfootbALL austria" treffen Menschen mit sehr verschiedenen Lebenslagen aufeinander – und spielen gemeinsam Fußball. "Wir geben Menschen die Möglichkeit, in die Mitte der Gesellschaft zu kommen", erklärt Caritas-Steiermark Direktorin Nora Tödtling-Musenbichler. Sport würde Integration schnell und einfach ermöglichen, "weil man nicht einmal dieselbe Sprache sprechen muss", wie Tödtling-Musenbichler betont.