Kommt auch nicht alle Tage vor, dass eine Band wenige Tage nach einem umjubelten Auftritt beim viel gerühmten Primavera Sound Festival in Barcelona einen Tourstopp in Graz einlegt. Der seltene Umstand ist den Veranstalterkollektiv von Werk02 zu verdanken: Sie brachten am Sonntagabend die US-Garagenrocker Black Lips ins Grazer p.p.c. Black Lips, das stand in der Frühphase für berüchtigte Auftritte im Geist des Wiener Aktionismus, bei denen auch schon einmal das Mageninnere auf die Bühne verteilt wurde. Mittlerweile, 20 Jahre und neun Alben später haben sich die Fünf aus Atlanta, Georgia, längst einen Ruf als immer noch wilde, aber großartige Liveband erspielt, hinter deren Auftritte man aber keinen Kärcher mehr benötigt. Und sie haben sich sogar in der Welt der Haute Couture verewigt: Nach der androgynen Saxofonistin und Sängerin Zumi Rosow hat Gucci eine eigene Tasche benannt.