Grazer U-BahnDie Metro ist Jahrhundertchance. Es geht ums große Ganze, nicht den politischen Kleingeldwechsel

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Der U-Bahnhof Jakominiplatz.
Der U-Bahnhof Jakominiplatz. © Holding Graz
 

Graz ist die Stadt, in der die Verlegung einer Straßenbahn-Endstation um einige Hundert Meter gerne einmal mit Blasmusik und Bandl-Durchschneiden als Ausbauprojekt des Tram-Netzes gefeiert wird. Graz ist die Stadt, die Gleise auf dem Griesplatz hatte, eine Ringlinie am Glacis, eine Nordwestlinie nach Gösting – und all das einst im Autowahn rückgebaut hat. Graz ist die Stadt, in der im Rathaus seit mehr als 20 Jahren diskutiert wird, wie, wann und wo man das Tram-Nadelöhr Herrengasse durch ein Entlastungsgleis entschärfen könnte.

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.

melahide
0
2
Lesenswert?

Ist der

Artikel ein Freundschaftsdienst für den Herrn Bgm.? Qualitätsjournalismus heißt für mich: Berichten, Meinungen der einen, Meinungen der anderen Seite. Der Leser soll sich selbst eine Meinung bilden.

Das hier ist Meinungsmache.

FySy
5
10
Lesenswert?

Verspäteter Faschingsscherz

Wer glaubt an das? Nur Luftschlossbaumeister.
Wahnsinn Kosten, die mit Sicherheit um das doppelte überschritten werden.
Graz hat seit Jahrzehnten diese Chance verpasst.

Hausverstand
4
11
Lesenswert?

Die Rathauskoalition als Wagenburg

Die Beauftragung einer Studie als Geheimaktion, deren Erstellung ohne Einbindung der städtischen Verkehrsexperten und der zuständigen Stadträtin, die Missachtung der Arbeit von Experten für den öffentlichen Verkehr und so weiter. Der öffentliche Verkehr und die U-Bahn wären in der Tat ein Thema für Konsens und Schulterschluss, aber mit dieser einseitigen Vorgangsweise hat sich die Rathauskoalition bereits vorzeitig eingebunkert und alle anderen ausgebremst. Den anderen jetzt parteipolitische Spielchen vorzuwerfen ist eine krasse Verdrehung der Fakten.

battlefronter007
3
5
Lesenswert?

Perfekt Zusammengefasst👌

Vlt sollte die kleine zeitung alias Herr Hecke die Entstehung dieser Studie genauer analysieren und warum sie ohne Einbindung irgendwelcher wichtigen Zuständigen und Zugtiere gemacht wurde? War bei der Gondel ja nicht anders....
Dann würde es vlt mal auch einen breiteren Konsens in der Bevölkerung geben....