Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

GrazDas vergebliche Aufbäumen der Stadtpolitik gegen die Amazon-Pläne

Online-Riese Amazon plant ein großes Verteilzentrum am Grazer Stadtrand. Die Freude hält sich bei heimischer Politik und Wirtschaft in Grenzen, politische Handhabe gibt es aber wohl keine.

Amazon Verteilzentrum Graz
Auf diesem Acker am Liebenauer Gürtel in Graz will Amazon seine Zelte aufschlagen © Jürgen Fuchs, AFP
 

Jetzt wird es ernst. Wie bereits berichtet, plant Amazon ein großes Verteilzentrum am Grazer Stadtrand. Von dort aus sollen dann 960 Lieferwagen bis nach Bruck und Kapfenberg im Norden, Oberwart im Osten, Wildon im Süden und Lannach im Westen ausschwirren und Amazon-Packerl möglichst am Tag nach der Bestellung zu den Kunden bringen.

Kommentare (45)
Kommentieren
madermax
3
7
Lesenswert?

Warum…

…eigentlich nicht weiter Richtung Süden? Bereich Wundschuh/CargoCenter Graz. Direkt neben der Autobahn, direkt alle Speditionen und Zustellunternehmen in Reichweite, kaum Anrainer und kaum jemand der gestört wird…

gRADsFan
0
2
Lesenswert?

Warum...

eigentlich nicht gar nicht

compositore
2
5
Lesenswert?

@madermax

Oh heiliger Sankt Florian, du guter Mann, verschon unser Haus ....

SagServus
0
8
Lesenswert?

direkt alle Speditionen und Zustellunternehmen in Reichweite

Amazon will selber ausliefern, die sind denen also egal.
Ausserdem brauchens dort wieder eine Bauverhandlung.

In Graz ist der Bebauungsplan ja schon genehmigt.

kropfrob
3
4
Lesenswert?

Was sagt eigentlich der ...

... dort zuständige Stromnetzbetreiber, wenn er die Infrastruktur für 500 Autoladesäulen zur Verfügung stellen soll?

stadtkater
0
8
Lesenswert?

Der sagt:

Danke für das Bombengeschäft!

SagServus
0
3
Lesenswert?

...

Wieviel die Adaptierung dafür kostet und wer es zahlt.

Untersberger
2
11
Lesenswert?

Permanente Kontrollen

über Einhaltung der österreichischen Gesetze bei Arbeitsverträgen und Arbeitsbedingungen. Dann ist Amazon garantiert der nächste nach Hermes und DHL, der beim Versuch in Österreich eine eigenständige Zustellschiene aufzubauen, scheitert. Hauptgründe sind das hohe Lohnniveau und Topografie.

stadtkater
0
7
Lesenswert?

Für Scheinselbständige EPUs

gibt es keinen Mindestlohn, keinen Kollektivvetrag und keine Gewerkschaften.

gRADsFan
5
30
Lesenswert?

Amazon-Steuer, jetzt!

Dieser Schmarotzer-Konzern soll endlich das zahlen, was andere, kleine Geschäfte auch an Steuern und Abgaben zahlen

Ed2020
1
18
Lesenswert?

"die Hälfte der Mitarbeiter sollen für E-Ladestationen vorbereitet werden"

echt wahr?

joulrich
1
23
Lesenswert?

Pseudo

Es ändert sich genau nix für den regionalen Handel, ob Amazon sein Verteilerzentrum in Graz, Graz-Umgebung, Weiz, Slowenien oder sonst wo baut.
Aus ökologischer Sicht ist es höchstwahrscheinlich sinnvoll das Verteilerzentrum in Stadtnähe anzusiedeln, um viele Kunden in kurzer Entfernung zu haben.

Ein Amazon Verteilerzentrum ist aber auch etwas was man nicht unbedingt haben muss bzw. durch Unterstützung der Stadt forcieren sollte.

makronomic
2
22
Lesenswert?

Bestellt bei ARMazon nur das....

.... was ihr sonst nirgends bekommt, nicht aber die Dinge die es überall lokal sowieso gibt.

Ich kaufe nur technisches Zeugs das ich nirgends bekomme, spezielle Batterien, komische Kabel und Stecker. Alles andere beim lokalen Handel, auch im Lockdown geht das ganz gut und sehr freundlich!

calcit
9
25
Lesenswert?

Versuch das mal...

...ich hab ein Buch bei einem großen österreichischen Buchhändler bestellt - das hat von Wien nach Graz drei Wochen gebraucht, bei Spielzeug das ich in Gleisdorf bei einem lokalen Händler bestellen wollte sind 4,90 an Portogebühren angefallen und im übrigen war das Spielzeug um 10 Euro teurer....

peter80
23
11
Lesenswert?

..

Na is ja ein Wahnsinn 4.90 porto.. Sag mal glaubst die post schickt was gratis?.. Dann fahr doch hin und hols selber ab wenn dir 4.90 zuviel sind

jaenner61
0
4
Lesenswert?

peter

na ja, wir reden da aber inkl porto und preisdifferenz von 14,90€ und nicht nur ums porto. amazon stellt nämlich ab (bitte mich jetzt nicht festnageln) ich glaube 29€ gratis zu. da ist der preisunterschied dann schon gewaltig!

kropfrob
3
5
Lesenswert?

Nein, die Post nicht, ...

... aber Amazon bringt es gratis. Die zahlen den Zustellern praktisch nichts, daher geht sich das aus.

jaenner61
0
5
Lesenswert?

kropfrob

glauben sie wirklich, dass zb die österreichische post (die einen großen anteil an amazon paketen hat) für amazon gratis liefert? wer hat ihnen diesen bären aufgebunden? 😉

SagServus
0
0
Lesenswert?

... aber Amazon bringt es gratis.

Nein, die liefern das nicht gratis. Das ist bei denen in den Preisen inbegriffen. Du als Konsument zahlst die Lieferung immer in irgendeiner Form.

Die tun sich halt bei ihren Massen an Lieferungen leichter einzupreisen als ein kleiner Händler der im Monat vielleicht 5 Pakete verschickt.

pehe99
1
8
Lesenswert?

EUR 14.90..

mehr hinblättern um die heimische Wirtschaft zu unterstützen ..... ist halt auch kein Pappenstiel...

alwin
2
30
Lesenswert?

Wenn nicht Graz dann eben GU

Wenn es in Graz zu ideologisch determinierten Entscheidungen kommt, dann wird eben in GU gebaut und in Graz gejammert ( vgl. SCS ). Der stationäre Handel lässt sich so nicht retten. Eher durch Steuerpolitik und Anstrengungen im Handel.

SagServus
0
10
Lesenswert?

...

Obs in Graz oder GU bauen, hätte für die Wirtschaft wohl kaum Auswirkungen. Weder zum positiven noch zum negativen.

Und für die Stadt wirds auch nix bringen. Der Bebauungsplan steht seit 23 Jahren.

Es ist halt eher die Frage was danach kommt.

ratschi146
0
14
Lesenswert?

Aufbäumen, warum?

Mit der Festlegung des Flächenentwicklungs- und dem Flächenwidmungsplan haben die Verantwortlichen der Grazer Stadtpolitik diese Situation schon Jahre i. voraus heraufbeschwört und beschlossen.

Jetzt Showjammern bringt nix mehr, vielleicht sollte man am Ursprung solcher Entscheidung mehrWeitsicht haben.

Cveno
14
31
Lesenswert?

Verkehrsbelastung.

Der Nagl schiebt den schwarzen Peter der Frau Kahr zu, typisch Nagl.

calcit
7
16
Lesenswert?

Die Verkehrsbelastuing verursachen wir alle...

...vor allem die Pendler aus dem Umland. Und die dortigern Bürgermeister mit ihren Flächewidmungen und billigen Grundstücken und keine will aber bei einer Verkehrsalösung mitzahlen und schiebt der schwarzen Peter der Stadt Graz zu...

calcit
1
18
Lesenswert?

Und was das Problem des Verkehrs in Graz betrifft...

...die Lösungen und Weichenstellungen wurde hauptsächlich in den 70igern verabsäumt... mit Stillegung von Straßenbahnlinien, Verbauungen von Korridoren und und und... da kann kaum mehr der Nagl noch die Kahr was machen... und wenn was machst schreien eh hauptsächlich die Autofahrer...

 
Kommentare 1-26 von 45