Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Drei neue GroßhotelsTourismus-Chef erwartet Dämpfer für Grazer Betten-Boom

Das Intercity am Hotel-Hotspot-Hauptbahnhof, zwei weitere große Häuser mit 400 weiteren Zimmern sind fix. Doch Corona wird den Ansturm der Ketten dämpfen.

 

Ja, es kommt überraschend. Die Stadthotellerie hängt in ganz Europa in den Seilen. Und just im zweiten Corona-Lockdown sperrt in Graz ein neues Vierstern-Haus der deutschen Kette Intercity mit 229 Zimmern auf. Und das beim Hotel-Hotspot Hauptbahnhof, wo man die Stadt vor lauter Hotels schon nicht mehr sieht: Ibis, „Europa“, dem Daniel, „a&o“ oder „B&B“ und „Drei Raben“ residieren in der Nachbarschaft. Damit nicht genug: Beim jetzigen C&A soll ja - nur einen Steinwurf entfernt - noch ein neues Hotel mit ebenfalls rund 230 Zimmern entstehen. Und am Motel One mit 170 Zimmern auf dem Jakominiplatz wird ja bereits gebaut.

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung!
Kommentieren