Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Online-UmfrageAutofreie Grazer Altstadt: 85 Prozent für Verkehrsberuhigung

Im Rathaus ist eine klare Parteien-Mehrheit für die autofreie Altstadt-West rund ums Joanneumviertel. So denken unsere Leser darüber.

 

Verkehrsstadträtin Elke Kahr (KPÖ) hat schon die Planung beauftragt. So wie es Wien gerade angekündigt hat, will auch Graz die Innenstadt so gut wie autofrei machen.

Kommentare (8)

Kommentieren
Plantago
5
4
Lesenswert?

Verkehrsberuhigung - oh ja!

Man könnte überall Fahrrad-Rikschas einsetzen statt Straßenbahnen und Bussen! Das schafft neue Arbeitsplätze und gibt Graz so richtig internationales Flair.

limbo17
0
4
Lesenswert?

Sie haben

Ironie aus vergessen!
Den so was kann nicht ernst gemeint sein!

Plantago
2
0
Lesenswert?

In Wien könnte so etwas ja noch kommen.

Dank grüner Kreativität.

Plantago
0
1
Lesenswert?

@limbo17

Jo eh.

melahide
5
2
Lesenswert?

Ja

ich hätt auch gern eine verkehrsberuhigte Stadt. Zumindest von der Grazbachgasse bis zum Stadtpark. Nach Möglichkeit noch weiter... bis zum Schönaugürtel ... :)
Die Sache ist halt auch. Wenn die Tegethoffbrücke abgerissen wird und die Neutorgasse mit Schienen unterpflastert wird ... ist e alles autofrei ...

MoVeiT
6
15
Lesenswert?

Der Begriff "autofreie Innenstadt" ist irreführend

Es sollen im Zuge der Gleisbaustelle Neutorgasse einige Nebenstraßen zu Fußgängerzonen werden. Das ist gut und richtig und wird auch der Wirtschaft nutzen. Gerade in der Kaiserfeldgasse gibt es viele Lokale, die dann Sitzgelegenheiten anbieten könnten. Jetzt fahren und parken dort Autos. Hinzu kommt der Verkehr der kreisenden Parkplatzsuchenden. Völlig unnötig.

limbo17
7
13
Lesenswert?

Ja die lieben Grazer wollen eine

Verkehrsfreie bzw beruhigte Stadt!
Aber am Wochenende mit ihren Stinkern zu uns auf s Land kommen!
Da muss der Verkehr ja in Bewegung bleiben zur persönlichen Freiheit der Hauptstädter!
Scheinheilige Bande!

Sam125
6
8
Lesenswert?

limbo17,das haben sie richtig formuliert und gesagt!Ich bin am Land aufgewachsen

und seit Jahren in Graz! Aber was sich die Grazer gegen die Berufspendler und auch gegen alle anderen Einpendler nach Graz alles ausdenken ist einfach sagenhaft! Die Grazer wollen zwar gutes Biofleich und Gemüse aus der näheren Umgebung genießen, aber die Landbevölkerung mit ihren Stinkern kann gerne draußen bleiben! Die Grazer wollen am Wochenende zu den Buschenschänken und Gathäusern aufs Land fahren,aber die Bauern sollen,wenn sie zb. Zur Krankenkasse, zum Magistrat ,oder sonstwo in der Innstadt hin müssen,gefälligst mit dem Zug oder Bus,oder überhaupt nur bis vor die Stadtgrenze mit dem Auto fahren und dann in die öffentlichen Verkehrsmittel umsteigen, denn die Leute am Land haben ja eh genug ZEIT, denn sie müssen nicht auf ihre Felder und zu ihren Tieren usw. Und haben bestimmt viel mehr Zeit,wie der faule Stadtmensch!