Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

CoronavirusVerkehrsunfälle sinken: Warum dennoch Vorsicht geboten ist

Der Rückgang des Verkehrs bedeutet nicht, dass man zügelloser fahren kann - die Zahl der Verkehrstoten stieg sogar im Vergleich zum Vorjahr. Polizei und ÖAMTC appellieren an Vernunft und Zivilcourage.

Gespenstisch leer sind die Grazer Straßen momentan - trotzdem sollte man der Versuchung widerstehen, aufs Gas zu drücken. © Jürgen Fuchs
 

Die Verkehrsbeschränkungen nach dem COVID-19-Maßnahmengesetz haben neben besserer Luftqualität vor allem eine Folge: "Es gibt einen merkbaren Rückgang bei Verkehrsunfällen", so Fritz Grundnig von der Landespolizeidirektion Steiermark, "hauptsächlich der Individualverkehr hat abgenommen." Für genaue Zahlen sei es noch zu früh – wichtig ist Grundnig aber, zu betonen, dass die Verkehrsüberwachung nicht reduziert ist. Die Streife der Landesverkehrsabteilung ist in gleichem Ausmaß unterwegs; kontrolliert wird ja auch, ob es triftige Gründe für Autofahrten gibt.

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung!
Kommentieren