AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

Nach PolizeieinsatzBerufsschüler stellen sich auf die Seite des abgeführten Lehrers

Nach der Eskalation des Konflikts zwischen Direktorin und Pädagogen stellen sich Lehrer, Personalvertreter und Schüler auf die Seite des dienstfrei gestellten Lehrers. Es gibt auch Kritik an Missständen an der Schule.

Weiterlesen mit unserem Digitalabo

Gratis testen

    Sie erhalten Zugriff auf:

  • Alle Kleine Zeitung Plus Artikel
  • Tägliches E-Paper
  • Smartphone App
Die Aufregung hat sich im Umfeld der Schule noch nicht gelegt.
Die Aufregung hat sich im Umfeld der Schule noch nicht gelegt. © Hiebl
 

Es war eine schlimme Woche für alle Beteiligten an der Grazer Berufsschule. Wie berichtet, wurde ein dienstfrei gestellter Lehrer am Donnerstag mit einem massiven Polizeiaufgebot samt Einsatzhund abgeführt. Ihm wird eine lange Liste an Dienstvergehen vorgeworfen. Auch zweifelte die Schulführung offenbar seine Dienstfähigkeit an. Zu einer psychiatrischen Untersuchung ist der Lehrer auf Anraten seines Anwaltes in der Vorwoche nicht erschienen. Dann kam es zur Eskalation.

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.

wirt21
0
3
Lesenswert?

message control

Bei diesem Vorfall an einer Berufsschule wäre die berühmte - und in der Politik unnötige - "message control" angebracht gewesen.
Solche Inszenierungen schaden dem Ansehen der Institution Berufsschule, der Lehrlingsausbildung und den vielen Lehrern und Lehrerinnen die tagtäglich ihren Bildungsauftrag begeistert und mit Freude erfüllen.

Es wäre höchst an der Zeit, einmal nicht nur die Namen von Institutionen (Landesschulrat - Bildungsdirektion) um Steuergeld zu verändern, sondern Schwachstellen wie politische Einflußnahme, Freunderlwirtschaft usw. zu hinterfragen und zu entfernen.

Liebe Lehrerinnen und Lehrer!

Lasst euch nicht entmutigen, habt weiterhin Freude an eurer Arbeit mit jungen Menschen, seid ihnen ein Vorbild und beweist auch Rückgrat wenn es gefordert ist.

Antworten
Geerdeter Steirer
0
36
Lesenswert?

Der Hauptteil der Schüler sowie der Schülersprecher sprechen sich für den Lehrer aus, loben auch seinen Einsatz, seine Hilfsbereitschaft und seine Kompetenz, da glaube ich das es von ihnen nicht gelogen ist !!

Da liegen bei der Leitung (Direktorium und Bussi Bussi Kollegen und Kolleginnen) mit 100%iger Sicherheit Missstände vor, der Deckmantel über Missstände und Fehlverhalten muss schonungslos abgestreift werden, Fakten auf den Tisch, das mal rigoros Klarheit und Ordnung geschaffen wird !

Ein sehr naheliegender und realer Fakt scheint zu sein und das unter Umständen auch so gehandelt wurde, das der Lehrer Missstände aufdecken wollte was einigen sauer aufzustoßen begann !
Ein typisches Verhalten wenn Unfähigkeit vertuscht werden soll das auf einen der Gerechtigkeit einfordert in solcher Manier hingeschlagen wird um ihn auszuschalten bzw. sich entledigen zu wollen !

Antworten
PNI777
2
31
Lesenswert?

Stinkt hier doch nicht nur der Kopf?

An alle Erfahrenen, Ausgleichenden, rechtskundige Juristen (toll!), Neutralen und Lösungsorientierten der Bildungsdirektion, Frau Direktor:

Eine Frage sei noch gestattet: War es nicht in höchstem Maße unverantwortlich, einem gegenüber SchülerInnen und LehrerInnen immer wieder aggressiven Lehrer ohne massiven Polizeischutz eine Dienstfreistellung während des Unterrichts zu überreichen?

Alles sehr eigenartig!!!

Antworten
PNI777
1
66
Lesenswert?

Ich war Luft holen!

Man denkt sich auch nichts dabei, über "Rechtsstaatlichkeit" zu schreiben, über "weisungsungebundene Stelle"...
Ist das die Stelle, die über die Dienstfreistellung des Lehrers wegen Dienstunfähigkeit aufgrund der Anschuldigungen seitens der Direktorin entschieden hat???
Ist das die Stelle, die den Kollegen des Lehrers, die Zeugen des Vorfalles waren unter Androhung einer Disziplinarstrafe das Sprechen verboten hat?
Ist das die Stelle, die den Juristen Fresner als anerkannten und ausgleichenden Menschen lobt?
Ist das die Stelle, die behauptet, die Disziplinarkommission sei neutral und lösungsorientiert?
Das Einzige, was nach all dem Geschehenen glaubhaft ist, ist die Lösungsorientiertheit (Weg mit den Unangepassten, die es wagen, der "Obrigkeit" zu widersprechen).

Es ist nicht zu glauben! Den Lehrern verhängt man Sprechverbot und gegenseitig lobt man sich in der Öffentlichkeit!
Ich hoffe, es wurden auch Schüler und Lehrerkollegen befragt, bevor die Dienstunfähigkeit ausgesprochen wurde.
Was wäre gewesen, hätten die couragierten Kollegen und Schüler nicht
gesprochen? DANKE!!!! Vieleicht ändert sich jetzt doch noch etwas! Es wäre all unseren Schülern, den engagierten Lehrern und engagierten Direktoren zu wünschen, denn es ist höchste Zeit!

Hat sich eigentlich schon jemand beim Lehrer entschuldigt? Frau Meixner?

Antworten
gerbur
0
19
Lesenswert?

@PNI777

Für jeden, der auch nur ansatzweise die Verhältnisse in dieser Tintenburg kennt, ist klar, was da abläuft. Zum einen ist dort gut die Hälfte des Personals schwer unterbeschäftigt und die andere Hälfte oft inkompetent. Wetten, dass die dieser völlig überforderten, wenn nicht kriminell handelnden "Direktorin" und ihren zickenden Kolleginnen weiterhin die Mauer machen werden. Ein Drogentest bei dieser Truppe wäre sinnvoll, die Vorwürfe diesbezüglich wurden ja ohne leicht zu erbringende Beweise nur mündlich zurückgewiesen. Der Staatsanwalt wird hoffentlich in dieser causa tätig werden.

Antworten
H260345H
1
41
Lesenswert?

PS: Und die TAPFEREN POLIZISTEN

haben einen mit HANDY BEWAFFNETEN beliebten Lehrer zu Boden geschleudert und verletzt!
Schämt euch! Ein Haufen Polizisten gegen einen wehrlosen Lehrer!

Antworten
H260345H
0
28
Lesenswert?

Die Vorgesetzten ergehen in STINKENDEM EIGENLOB,

die Lehrer und Schüler haben SPRECHVERBOT und dürfen NICHT DIE WAHRHEIT sagen, denn DIE schaut Anders aus.
Was ist mit der UNFÄHIGEN DIREKTORIN, wird sie nicht sofort wegen der Weitergabe eines Fotos des Lehrers belangt?
Was hat diese offensichtlich total überforderte Direktorin zur Eskalation getan?
Fragen über Fragen, aber MAULKORBERLASS für aufrechte und ehrliche Lehrer und Schüler von der Bildungsdirektion, die ja - na, net!- von der ÖVP besetzt ist!

Antworten
PNI777
3
57
Lesenswert?

Ein Sittenbild

Das kann doch jetzt alles nicht wahr sein!!!???
Ein Lehrer, den die Schüler offensichtlich sehr schätzen, wird von der Polizei abgeführt. Wir sehen Bilder vom am Boden liegenden Lehrer.
Ok. Die Polizei ist eingeschritten, weil man sie über einen massiv randalierenden Lehrer, vor dem man Angst hätte informiert hat, der sich weigere, das Schulgebäude zu verlassen. Wer hat die Polizei informiert?? Die Direktorin? Die "angsterfüllte" Lehrerin? Die Schüler wohl kaum-die waren ja schon evakuiert. Die Polizei war also falsch informiert-ihr kann man den Vorwurf machen, bei der "Abführung" übereagiert zu haben. Dass sie im Duzend mit Hunden angerückt sind, hat aber mit der (absichtlichen?) FALSCHINFORMATION zu tun. Wird ja nicht schwer sein, herauszufinden, wer diese/r Falschinformant/in war.
Wirklich ungeheuerlich ist aber, dass der lsfstmk (Landesschulrat für die Steiermark)- inzwischen eigentlich Bildungsdirektion für Steiermark hier KOMMENTARE abgibt. WIR, das einfache Volk, weiss nicht, mit wem wir es zu tun haben. Vieleicht mit Herrn Just, dem PRÄSIDIALLEITER der Bildungsdirektion, der bereits am gleichen Tag an dem der Direktorin Drogenmißbrauch vorgeworfen wird, gegenüber der Kleinen Zeitung sagt, dass diese, "zur Rede gestellt, die Vorwürfe glaubhaft entkräftet habe". WIE BITTE? Ein Lehrer, liegt umrundet von Polizisten am Boden und der Direktorin glaubt man und denk sich nichts dabei, dies der Zeitung zu sagen???? NEIN!

Antworten
claus1974
114
6
Lesenswert?

So nicht !

Der Direktorin hier ein Fehlverhalten zu unterstellen finde ich mehr als problematisch. Ihre einzige Möglichkeit (weil oftmals unkündbar) ist eben diese. Wir alle wissen, dass oftmals Personen mitgetragen werden - und wenn der Herr Lehrer ein Problem mit Obrigkeiten usw hat, soll er es doch einmal in der Privatwirtschaft probieren wie weit er damit kommt! Somit gilt für die Direktorin die Unschuldsvermutung, bzw. Hochachtung, wenn hier jemand einmal etwas durchzieht und nicht unter den Tisch kehrt.

Antworten
Mein Graz
5
70
Lesenswert?

@claus1974

Die USV gilt selbstverständlich auch für den betroffenen Lehrer!

Ist ja möglich, dass die Direktorin zu Unrecht beschuldigt wird hier nicht korrekt gehandelt zu haben - das kann ich nicht beurteilen.
Es ist aber auch möglich, dass der Lehrer sich nicht so verhalten hat wie die Direktorin schildert.

Also USV für beide.

Antworten
Reipsi
4
80
Lesenswert?

Fünf Polizisten und

einer mit einem Hund, Schwerverbrecher oder was , ein “bisserl“ übertrieben würde ich sagen und jeder normale Mensch auch , kann man nicht normal mit die Menschen reden und nicht gleich in liegender Position und in fixierter Manier ?

Antworten
Nebelspalter
2
98
Lesenswert?

Es wäre..

interessant was der Polizei "erzählt" wurde. Aber eine in einem anderen Raum mit anderen Personen sprechenden Beschuldigten, von dem anscheinend keine akute Gefahr ausgeht so festzunehmen, ist als würde die Feuerwehr einen brennenden Mistkübel mit dem Wasserwerfer löschen.
Die Direktorin ist anscheinend nicht fähig oder willens einen geordneten Schulbetrieb zu gewährleisten. Diese Fehlbesetzung des Postens müsste auch bis in die Körblergasse bekannt geworden sein, vielleicht ist die Direktorin auch eine gute Bussi Bussi Freundin bei der der Bildungsobrigkeit.
Wenn sich Schüler und Schülersprecher für den Lehrer aussprechen,seinen Einsatz für sie loben, glaube ich nicht das es gelogen ist, ein Ekelpaket loszuwerden wäre die Gelegenheit dazu gewesen.
Unter Umständen wurde auch so gehandelt,weil der Lehrer Missstände aufdecken wollte.

Antworten
lsrfstmk
29
9
Lesenswert?

Weisungsungebundene Stelle

Die weisungsfreie Stelle gibt es auch in Österreich, auch für diesen Vorfall in der steirischen Schule.
Sie ist gesetzlich verankert und nennt sich Disziplinarkommission. Vorsitzender ist immer ein rechtskundiger in schulischen Belangen erfahrener Jurist. Die weisungsfreien Mitglieder setzen sich in allen Details gegenseitiger Anschuldigungen und Beschwerden auseinander. Die Kommissionen sind neutral und lösungsorientiert. Wo viele Menschen arbeiten, gibt es Freud und Leid, Gemeinsames und Trennendes.

Antworten
Gerdyboy
0
39
Lesenswert?

Clean up your own backyard

Wenn weisungsfrei (nicht nur per legem), möge die Kommission gleich einmal bei Hr. Just beginnen, der vorgetragene Vorwürfe (Drogenkonsum) an die Direktorin als „glaubhaft entkräftet“, medial darstellt. Ich war der Meinung dies sei bei uns noch die Aufgabe unabhängiger Richter am Ende eines Justizverfahrens bzw. vorgelagert die Aufgabe der Staatsanwaltschaft in der Ermittlung.

Antworten
seinerwe
1
17
Lesenswert?

Ja aber

Diese Stelle wird nur auf Aufforderung tätig und nicht selbständig. Eine Internr Revision agiert nach einem Plan und völlig frei.

Antworten
voit60
0
61
Lesenswert?

dann sollte die Koerblergasse aktiv werden

und es wäre zu hoffen, dass die Frau Direktor keine Busen- oder Parteifreundin von der Meixner ist

Antworten
gerbur
3
44
Lesenswert?

@lsfstmk

Ein "rechtskundiger" Jurist? Na hoffentlich! Wie schon gesagt - Der Fisch beginnt.....

Antworten
Horstilein
2
125
Lesenswert?

Der Fisch beginnt am Kopf zu stinken,

deshalb ist einmal die Führung zu untersuchen! Wer hat der Polizei die Lügen über den Lehrer erzählt!!!
Ich für meinen Teil glaube den Schülern, denn kein Schüler verteidigt einen angeblich aggressiven Lehrer!!!

Antworten
voit60
1
116
Lesenswert?

Die Rolle derDirektion ist hier auch sehr zu hinterfragen

Wenn man liest, dass viele Lehrer zum Unterricht nicht kommen, dann verstehe ich die Aufsichts- und Führungspflicht der Direktorin nicht. Sollte hier vielleicht gar ein nicht passender Kollege hinausgemobbt werden?

Antworten
seinerwe
0
52
Lesenswert?

Externe Prüfer

Es sollte eine Stelle unabhängiger und nicht weisungsgebundener geschaffen werden, die Vorfälle im Bereich von Behörden prüft. Ähnlich einer internen Revision in Großbetrieben.

Antworten
Gerdyboy
0
78
Lesenswert?

Korrelation?

Es wäre interessant zu wissen, ob die LehrerInnen, die sich „bedroht gefühlt“ haben von der offensichtlich positiven Performance gegenüber den SchülerInnen auch tendenziell die gewesen waren, welche mehr als die Hälfte der Zeit nicht im Unterricht erschienen, ... und dies angeblich ohne Konsequenzen. Alle Eltern und Steuerzahler sollten sich auch hier eine Aufarbeitung erwarten dürfen.

Antworten
ko
0
48
Lesenswert?

Nachbarbundesländer

...nicht nur Eltern und Schüler, auch die Ausbildungsbeauftragten der Betriebe sollten überlegen, dort noch junge Menschen hinzuschicken, ev. kann man in Nachbarbundesländer ausweichen, was sagt die Wirtschaftskammer zu diesen skandalösen Umständen?

Antworten
Alfa166
158
8
Lesenswert?

Naja, angesichts der Tatsache, dass es such um eine Berufsschule handelt,

finde ich es nicht so schlimm die Lehrlinge zum Jause holen zu schicken, im Betrieb ist meist auch der Lehrling für diese Tätigkeit verantwortlich

Antworten
Mein Graz
5
52
Lesenswert?

@Alfa166

Wenn ein Betrieb heutzutage tatsächlich noch immer Lehrlinge zum Jausenholen missbraucht ist es kein Wunder, wenn dort dann keiner mehr eine Lehren anfangen will.

Gewissenhafte Lehrbetriebe stellen den Lehrling vom 1. Tag an zu einem Ausbildner. Und andere haben keine Lehrlinge verdient.

Antworten
Hildegard11
24
1
Lesenswert?

Der/die sehr geehrte...

...Lehrling darf aber schon anfangs ein paar Wochen Jause holen oder auch zusammenräumen. Oder sollen die gleich als Chef anfangen?

Antworten
HaiDik
0
2
Lesenswert?

Menschenwürde =kein Privileg für Ausbildner*innen

Schön, dass dem "sehr geehrten Lehrling" wenigstens Respekt und Würde zuerkannt wird l😁 oder war das etwa nur zynisch gemeint? 🤔
Freilich darf man "Frau und Herrn Lehrling" dazu missbrauchen, eigene Bedürfnisse, di absolut nichts mit der Ausbildung zu tun haben, zu befriedigen,(Jause ho
len, Hund Gassi führen, Privat bügeln, putzen etc.)
aber nur wenn der /die ehrenwerte, löbliche Ausbildner*in im Gegenzug dann auch mal Jause für die Lehrlinge holt und diverse Bonitäten zugessteht

Antworten
 
Kommentare 1-26 von 42