AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

Ab JännerAltstadtschutzzone in Graz wird um 40 Hektar erweitert

Am Ruckerlberg und in St. Peter sollen die Villenviertel ab Jänner 2020 unter besonderem Schutz stehen. Die Landesregierung, so der Plan der ÖVP, könnte das schon kommende Woche abklären.

Weiterlesen mit unserem Digitalabo

Gratis testen

    Sie erhalten Zugriff auf:

  • Alle Kleine Zeitung Plus Artikel
  • Tägliches E-Paper
  • Smartphone App
Der Bereich in Grün ist bereits Schutzzone, der gelbe Bereich am Ruckerlberg kommt neu hinzu © Stadt Graz
 

Seit Jahren gibt es Forderungen und Bekenntnisse, passiert ist bis dato aber nichts. Jetzt, kurz vor der vorgezogenen Landtagswahl, haben sich Landesrat Christopher Drexler (ÖVP) und die Stadt Graz unter Regie von Bürgermeister Siegfried Nagl (ÖVP) auf eine Erweiterung der Altstadtschutzzone geeinigt.

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.

calcit
5
3
Lesenswert?

Vollkommener Schwachsinn...

...die Erhaltung von Villen kann sich kaum jemand Normaler leisten, nur wenige Reiche können sich hier ein Getto schaffen und vor allem Junge und Familien werden in diesen Villenvierteln ausgegrenzt. Ausserdem zahlen wir alle die verhältnismäßig teure Erhaltung der Infrastruktur dort für ein paar wenige. Dieser sogenannte Ensemble Schutz ist nur für einen erlauchten Kreis der dort Zutritt hat, das gemeine Volk darf vielleicht mal über den Zaun schauen - wenn man es schafft.

Antworten
ratschi146
0
11
Lesenswert?

was nutzt die Schutzzone.....

.... wenn es Bescheide für Umbauten gibt, die nicht erfüllt werden müssen. Seit Jahren wartet Graz auf ein andersfärbiges Dach bei ein Kaufhaus.

außer heiße Luft ist da wohl nichts geschehen -
https://www.kleinezeitung.at/steiermark/5559609/Interview-mit-Grazer-Buergermeister_Fassade-zum-Berg-hat-Vorrang

Regisseure gibt es leider im mehr, Macher sind gefragt...

Antworten
stadtkater
0
11
Lesenswert?

Leider

um Jahre zu spät!

Antworten