Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Weltweite Bekanntheit"Omas gegen Rechts": Jetzt berichtet sogar die New York Times

Die "Omas gegen Rechts", die seit letztem Jahr auch in Graz aktiv sind, protestieren gegen rechte Tendenzen im Land. Jetzt berichtet sogar die New York Times von ihnen. Und auch in Australien redet man schon über sie.

Die Omas gegen Rechts sorgen jetzt in Amerika und Australien für Aufsehen © APA/GEORG HOCHMUTH
 

Seit letztem Oktober sind sie auch in Graz aktiv - die Omas gegen Rechts. Im November 2017 haben sie sich in Österreich formiert, seit Februar 2018 gibt es die Steirische Version. Etwas, worüber sich nun alle der beteiligten Damen freuen: Sogar in Amerika und Australien wird jetzt über sie berichtet. Und zwar in keinen unbekannten Medien.

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.

alsoalso
16
11
Lesenswert?

Das hat es schon öfters gegeben

Man trägt österreichische Probleme nach außen um dann von außen Druck auf Verantwortungsträger in Österreich zu machen. Das ist nicht schön und fair und führt nur zur Aufschauckelung und verbessert die Situation nicht. Ist das vielleicht ein Zeichen von Schwäche?

paulrandig
6
6
Lesenswert?

alsoalso

Wären das nur österreichische Probleme, würde sich wohl kaum jemand außerhalb dafür interessieren.

DavidgegenGoliath
5
1
Lesenswert?

@paul

Es gibt keine Probleme in Österreich!
Die SPÖ möchte zurück in die Regierung, dafür müssen halt auch Omas herhalten!
Das ist legitim vielleicht etwas peinlich, aber das ist ok, wir leben in einer Demokratie!

H260345H
2
3
Lesenswert?

Geht`s noch einfältiger?

Diese OMAS haben Erfahrung, sie wissen, was RECHTSRADIKAL bedeutet und dass diese Richtung nur Unheil bringen kann.
Wer dieses Gedankengut auch noch verteidigt, gehört eben auch zu jenen Rechtslastigen, denen einstige Zeiten nicht schlecht erscheinen.....!