AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

Die erste BerutschungEs ist so weit! Graz hat seine Rutsche vom Schloßberg

Mit 25 km/h brausten am Dienstag die ersten Gäste über die neue Schloßbergrutsche nach unten. Ab 20. Februar eröffnet das neue Spektakel offiziell.

Schlossbergrutsche in Graz
Kleine-Mitarbeiter Moritz Linni war unter den ersten, die die Rutsche testeten - das Video sehen Sie hier! © APA/ERWIN SCHERIAU
 

Graz ist um eine Freizeitattraktion reicher: Am Dienstag ist die Schloßbergrutsche den Medien präsentiert worden. Die offizielle Eröffnung für Publikum findet am 20. Februar statt. Laut den Erbauern, den Brüdern Andreas, Ernst und Wolfgang Diesel, handelt es sich um die "höchste Underground-Rutsche der Welt". LH Hermann Schützenhöfer (ÖVP) wagte sich hinunter: "Zum Schluss ist es heavy."

Das Brüder-Trio stammt ursprünglich aus Graz und hat sich bisher mit ihrer Kino-Kette einen Namen gemacht. Nun haben sie in der steirischen Landeshauptstadt in weniger als einem halben Jahr Bauzeit die Schloßbergrutsche errichtet. Sie verläuft im Berg unter dem Uhrturm neben dem Schloßberglift. Noch bei der Präsentation fragte Schützenhöfer hoffnungsvoll nach einer 100 Kilogramm-Gewichtsbeschränkung. Doch die gibt es nicht. Lediglich Kinder müssen eine Mindestkörpergröße erreichen.

Auf los geht's los!

Der Landeshauptmann bezeichnete den Start als eine Art "Kapsel", die den Hauch von Magnetresonanz-Gerät habe: "Falls die Fahrt gut geht, sind verschiedene Stellen doch nicht zu besetzen", meinte er in Anlehnung auf den LH-Posten vor seiner Rutschpartie. Schließlich zählte er dann zu den ersten, die hinunterrutschten, und sagte etwas kurzatmig direkt bei der Ankunft am Ende der Rutsche: "Zum ersten und letzten Mal." Später schloss er eine Wiederholung nicht mehr aus: "Aber nicht mehr heute." Insgesamt bewertete er die neue Attraktion mit "überraschend schön".

Bürgermeister Siegfried Nagl (ÖVP) dankte den Brüdern für das Investment und prophezeite: "Die Lift-Ausstiegsstelle Kasematten wird nun extrem oft gedrückt werden. Ich denke der Ansturm wird groß sein. Und ich würde das als Bürgermeister sonst nie sagen, aber: Rutscht's ma owi."

Fotoserie: Erste Impressionen der Grazer Schloßbergrutsche

Am Dienstag ist die Schloßbergrutsche den Medien präsentiert worden.

APA/Erwin Scheriau

Die Höhe beträgt 64 Meter und die Bahnlänge ist 170 Meter. Bis zu 30 Kilometer pro Stunde erreicht man in der Röhre (etwa 80 Zentimeter Durchmesser).

APA/Erwin Scheriau

Noch bei der Präsentation fragte Schützenhöfer hoffnungsvoll nach einer 100 Kilogramm-Gewichtsbeschränkung. Die gibt es nicht!

APA/Erwin Scheriau

Die Rutschdauer beträgt mehr als 40 Sekunden und ist damit rund doppelt so lang wie etwa am Pyramidenkogel in Kärnten, wo eine ähnliche Rutsche installiert ist.

APA/Erwin Scheriau

Mehr hier!

APA/Erwin Scheriau
APA/Erwin Scheriau
APA/Erwin Scheriau
APA/Erwin Scheriau
1/8

Mehr als 40 Sekunden Rutschzeit

Die Eckdaten der Rutsche: Die Höhe beträgt 64 Meter und die Bahnlänge ist 170 Meter. Bis zu 30 Kilometer pro Stunde erreicht man in der Röhre (etwa 80 Zentimeter Durchmesser) auf speziell gefertigten Matten. Die Rutschdauer beträgt mehr als 40 Sekunden und ist damit rund doppelt so lang wie etwa am Pyramidenkogel in Kärnten, wo eine ähnliche Rutsche installiert ist. Jene in Graz ist im Vergleich zum Pyramidenkogel aber nicht nur länger, sondern auch etwas abwechslungsreicher, weil es Richtungswechsel gibt.

Die Planungen in Graz haben 2016 begonnen und die Fertigstellung war erst vor wenigen Tagen. Gebaut wurde vorwiegend nachts, um den Tagesbetrieb des Lifts nicht zu behindern. Die Kosten für die Gebrüder Diesel beliefen sich auf rund 1,5 Millionen Euro.

Volle 40 Sekunden Rutschvideo von fttr.at

Online buchen

Nicht nur direkt am Fahrkartenschalter des Schloßberglifts, sondern ab Mitte Februar kann man sich auch auf www.schlossbergrutsche.at die Tickets sichern - so ist es etwa für Touristen bereits im Ausland schon möglich, die Rutschenfahrt zu fixieren.

Kommentare (14)

Kommentieren
tomtitan
1
1
Lesenswert?

Uiuiui - da wird sich

meine Frau aber freuen!!!

Antworten
princeofbelair
0
11
Lesenswert?

Mindestgröße

Ist die ein Geheimnis, weil sie weder im Artikel noch auf der Website steht?

Antworten
Amadeus005
0
6
Lesenswert?

130 cm

Am Pyramidenkogel

Antworten
SoundofThunder
1
14
Lesenswert?

😉

Zum Jahreswechsel wird es interessant 😉. Um 23:59 und 40 Sekunden in die Röhre und buchstäblich ins neue Jahr Rutschen.

Antworten
campanile
6
15
Lesenswert?

teststrecke

für platzangstpatienten!

Antworten
Carlo62
4
18
Lesenswert?

Platzangst oder „Agoraphobie“

ist die Angst, über leere, große Plätze zu gehen. Im Gegensatz die Klaustrophobie, die Angst vor Enge und Eingeschlossenheit.

Antworten
stadtkater
0
12
Lesenswert?

Und was

kostet der Spaß?

Antworten
xanadu
0
1
Lesenswert?

5 €

Zuzüglich Liftfahrt.

Antworten
APostel13
1
18
Lesenswert?

Guten Rutsch

Hoffentlich wird durch das viele Rutschen nicht zu viel Feinstaub aufgewirbelt. Haha

Antworten
berggrazer
5
16
Lesenswert?

40 Sekunden?

Entweder das Video ist gut geschnitten, oder die KLZ muss uns die nur 15 Sekunden Fahrtzeit erklären, die man darauf sieht...

Antworten
Alfa166
0
3
Lesenswert?

Ja wenn man den Artikel komplett durchliest

Ist etwas weiter unten das komplette Video zu sehen.... 😉

Antworten
Stratusin
1
6
Lesenswert?

Das Video dauert genau 40 Sekunden

Davon ist die Rutschdauer 38 Sekunden. Da haben sie wohl 23 Sekunden davon verschlafen!

Antworten
gerbur
48
18
Lesenswert?

Ein Besuch im Graz Museum

ist sinnvoller! Aber Infantilität scheint im Vormarsch zu sein!

Antworten
paulrandig
3
47
Lesenswert?

gerbur

Sowohl Kultur, als auch Bildung sind sinnvoll und bringen nachvollziehbaren Nutzen, da stimme ich zu. Aber auch vordergründig Sinnloses, das einfach nur Spaß macht, ist sinnvoll. Wozu gäbe es sonst Verhütungsmittel?

Antworten