AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

GrazAkademikerball und Demo: Polizei kündigt Platzverbote an

Kommenden Samstag findet zum 67. Mal der Akademikerball in Graz statt. Und traditionellerweise wird dagegen demonstriert.

AKADEMIKERBALL UND GEGENDEMONSTRATION DER OFFENSIVE GEGEN RECHTS IN GRAZ
Schon 2018 stand den Akademikerball-Demo im Zeichen gegen Schwarz-Blau © APA/ERWIN SCHERIAU
 

Sie hat fast schon eine ähnliche Tradition wie der Ball selbst: Die Demonstration gegen den Akademikerball im Grazer Congress. Dieser von Burschenschaftern organisierte Ball findet kommenden Samstag, den 19. Jänner, bereits zum 67. Mal statt. Und auch heuer wird im Vorfeld von linken Gruppen wieder dagegen protestiert.

Unter dem Motto "Burschis raus! aus der Regierung und dem Grazer Kongress" rufen die "Offensive gegen Rechts Steiermark", die "Junge Linke Steiermark", die "Sozialistische Jugend" und andere zur Demo auf. "Der Machtradius dieser nationalistischen, antisemitischen, rassistischen und frauenfeindlichen Männerbünde steigt mit der Regierungsbeteiligung der rechtsextremen FPÖ erheblich", schreiben sie.

Während für die Linke der Ball ein "Vernetzungstreffen der Rechten und Rechtsextremen" ist, sehen die Veranstalter im Akademikerball "eines der traditionellsten gesellschaftlichen Großereignisse der Hochschulstadt Graz". Organisiert wird der Ball von den Grazer farbentragenden Studentenverbindungen und Corpsstudenten.

Akademikerball: Polizei rüstet sich für große Demo

Die Polizei bereitet sich auf eine größere Demo vor und wird wie bereits in den Jahren zuvor Platzverbote verordnen, um für die Ballgäste den Zugang zum Congress freizuhalten. Durch die Donnerstagsdemos, bei denen zuletzt 1500 Menschen in Graz gegen die ÖVP-FPÖ-Bundesregierung protestiert haben, rechnet man heuer mit einer höheren Teilnehmerzahl bei der Akademikerball-Demo als in den vergangenen Jahren.

Kommentare (1)

Kommentieren
schulzebaue
8
11
Lesenswert?

Jetzt

Ist die dritte Demo schon eine Traditionsveranstaltung? Lachhaft

Antworten