Integrationsstadtrat im InterviewDie Zahl der Moscheen überrascht die Politik

Aufdeckerbuch spricht von größerer Zahl als bisher bekannt. Stadtrat Hohensinner will Abkapselung von Vereinen nicht mehr finanzieren.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Integrationsstadtrat Kurt Hohensinner © Gepa
 

Die Recherchen des Journalisten Shams ul-Haq in Grazer Moscheen werfen Fragen auf. Auch die Politik in der Steiermark hat sich das Buch genauer angeschaut und will auf die Enthüllungen reagieren. So wirft der Autor der Politik vor, keinen exakten Überblick über die aktiven Moscheen zu haben. „Soweit wir von der Polizei und vom Verfassungsschutz wissen, haben wir etwa 15 Gotteshäuser“, sagt der Grazer Integrationsstadtrat Kurt Hohensinner im Interview mit der Kleinen Zeitung und Roland Schmidt von der Antenne Steiermark. Ul-Haq spricht dagegen von mehr als 20 Moscheen, wobei die größte Zahl dieser Gebetsräume nicht dem klassischen Bild einer Moschee mit Minarett entspricht.

Kommentare (2)
ratschi146
1
3
Lesenswert?

Was man sehe will,

das sieht man auch.

schmalhardt
1
8
Lesenswert?

Keiner schlafe

Lieber Kurt!
Deine Überraschung kann ja doch nicht echt sein- wenn du mit offenen Augen dein Amt wahrnimmst sollte dir das schon aufgefallen sein - also Augen und Ohren auf@