AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

Bevor die Kälte kommtCaritas eröffnet Winternotschlafstelle

Das Notquartier öffnet am 15. November am Eggenberger Gürtel seine Pforten. Ab 1. Dezember ist zudem ein Kältetelefon in Betrieb.

Weiterlesen mit unserem Digitalabo

Gratis testen

    Sie erhalten Zugriff auf:

  • Alle Kleine Zeitung Plus Artikel
  • Tägliches E-Paper
  • Smartphone App
Sozialstadtrat Kurt Hohensinner, "Obdachlosen-Aktivist" Heimo Neumaier, Stefan Bottler-Hofer und Caritasdirektor Herbert Beiglböck in der Winternotschlafstelle
Sozialstadtrat Kurt Hohensinner, "Obdachlosen-Aktivist" Heimo Neumaier, Stefan Bottler-Hofer und Caritasdirektor Herbert Beiglböck in der Winternotschlafstelle © Caritas Steiermark
 

"Dies ist eine Einrichtung gegen die Kälte des Winters und gegen die Kälte der Herzen": Mit diesen Worten hat Caritasdirektor Herbert Beiglböck bei einem Pressegespräch am Dienstag in Graz die Caritas-Winternotschlafstelle am neuen Standort am Eggenberger Gürtel vorgestellt, die am Donnerstag, 15. November, öffnen wird. Sozialstadtrat Kurt Hohensinner betonte: „Als soziale Stadt hat Graz die Mindestanforderung, dass niemand frieren und niemand Hunger haben soll“. Stefan Bottler-Hofer, Leiter der Winternotschlafstelle, verwies auf die Dringlichkeit der Winternothilfe: „Bei Minusgraden die Nacht im Freien zu verbringen, kann lebensbedrohlich sein“.

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.