AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

Internationaler Bewerb

Grazer Studenten siegen mit leichtestem Beton-Kanu

22 Studierende der TU Graz stellten 30-jährigen Wettbewerbsrekord bei internationaler Beton-Kanu-Regatta in Brandenburg ein. Von Norbert Swoboda

Wettbewerbsteam mit Betreuerin
Wettbewerbsteam mit Betreuerin © KK
 

Hat man sich verhört? Kann das sein? Studenten der Technischen Universität Graz gewinnen bei einer Regatta für Kanus aus Beton? Ja, es ist korrekt: 21 Studenten und eine Studentin der Fakultät für Bauingenieurwesen haben unter Leitung von Regina Della Pietra das erreicht. Bei der 15. Beton-Kanu-Regatta in Brandenburg siegten in der Klasse „leichtestes Boot“. Nur 3,1 Kilo pro Laufmeter wiegt das fragile Ding, mit dem aber sehr wohl auf der Havel gerudert werden konnte.

Leichtestes Kanu in Brandenburg
Leichtestes Kanu in Brandenburg Foto © KK

„Ein Schiff schwimmt wegen des Auftriebes, und der hängt nicht von der Art des Materials ab“, erläutert Della Pietra. Natürlich sei Beton ein ungewöhnlicher Werkstoff. Aber: „Das Projekt macht den Studierenden Spaß und sie lernen viel über die Betonentwicklung und über Schalungskonzepte.“
49 Unis und FHs aus mehreren europäischen Universitäten traten an. Gewonnen hat ein Grazer Kanu aus dem Werkstoff UHPC, die Wände sind dünner als vier Millimeter. Schutzanstriche zum Abdichten waren übrigens nicht erlaubt.

Von der Konstruktion im Computer bis zur Fertigung der Schalung aus Styropor mit CNC-Fräsen und zum fertigen Kanu wurde alles von den Studenten gemacht. Der Ausflug nach Brandenburg Ende Juni hat sich gelohnt: Auch ein dritter Platz mit einem anderen Kanu war drinnen; der 30-jährige Rekord des Wettbewerbs wurde eingestellt.

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.