Mit Hubschrauber und HundenGroßangelegte Suchaktion nach 90-Jährigem in Liezen

Der Liezener war von seinem Spaziergang am Abend nicht zurückgekehrt. Von der Bergrettung über Spürhünde bis hin zum FLIR-Hubschrauber wurde alles in Bewegung gesetzt. Der 90-Jährige wurde knapp drei Stunden später unversehrt gefunden.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Ein Hubschrauber mit Wärmebildkamera half ebenso bei der Suche © Polizei
 

Ein Großaufgebot an Einsatzkräften kam gestern Nacht in Liezen zum Einsatz: Eine 86-Jährige alarmierte gegen 23 Uhr die Polizei, denn ihr Mann (90) war von seinem üblichen Spaziergang nicht zurückgekehrt. Der Liezener hatte die gemeinsame Wohnung im Bereich Marienwaldweg zwischen 18 und 20 Uhr verlassen, wie sie der Polizei mitteilte.

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.