Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

SommergesprächHans Sünkel: „Die Region braucht mehr Bildung“

Der Rottenmanner Hans Sünkel (72) ist hochdekorierter Universitätsprofessor und Spezialist der Satellitengeodäsie. Im Gespräch erklärt er, warum Österreich in der Weltraumforschung hervorragend ist und woran es im Paltental noch fehlt

Hans Sünkel vor seinem Haus in Rottenmann © Veronika Höflehner
 

Herr Sünkel, wie wird man Fachmann für Geodäsie (Vermessungswesen)?
Hans Sünkel: Am 4. Oktober 1957 wurde von der damaligen UdSSR der erste Satellit, Sputnik 1, gestartet. Ich wurde ebenfalls am 4. Oktober geboren und lauschte an diesem meinem 9. Geburtstag den Nachrichten im Radio. Das hat mich unglaublich fasziniert. Schon in der Mittelschulzeit habe ich mich dann mit Satelliten-Thematiken beschäftigt. Die Geodäsie im Allgemeinen und die Satellitengeodäsie im Besonderen hat ein Naheverhältnis zu Satelliten und so ist es nicht verwunderlich, dass ich dann später dort gelandet bin, wo ich im zarten Alter von 9 Jahren das damals schier Unfassbare miterleben durfte.

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung!
Kommentieren