Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Schladming"Wildes" Campen wird zum Problem

Schladming will gegen das grassierende Wildcamping künftig mit Anzeigen vorgehen. Das Wegeprojekt der Kleinregion geht bald in die zweite Runde.

Der "totale Individualtourismus" werde in Schladming zum Problem, sagt der Bürgermeister (Sujetbild) © Fotolia
 

Die Mountainbiker im freien Gelände oder die Hundeproblematik im Obertal und Gumpental: Wie der Tourismus mit den Bedürfnissen der Grundbesitzer in Einklang zu bringen ist, ist eine Thematik, die von vielen Fronten auf die Kleinregion Schladming herein prasselt. Die Situation ist nun um eine Facette reicher: „Das wilde Campen wird zunehmend zum Problem“, weiß der Schladminger Bürgermeister Hermann Trinker.

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.

Ennstaler
0
9
Lesenswert?

Das allein....

ist nicht das einzige Problem.....in der heurigen Sommersaison ist überall extrem viel los.Schön ist das für „Dosige“ nicht wirklich...mit diesem Empfinden bin ich nicht alleine...kommt unsere Heimat auch irgendwann wieder einmal zur Ruhe?- oder wurde das Beschauliche in der Region endgültig dem schnöden Mammon geopfert???? ....von einer Pandemie spricht hier sowieso keiner mehr - das Verhalten der Gäste ist auch dementsprechend